Alltagsradeln: so schauen Sieger aus!

26.September 2012 in persönlich

..bei der Preisübergabe am Autofreien Tag in Mödling, 22. September 2012 (c) Pistrol

..bei der Preisübergabe am Autofreien Tag in Mödling, 22. September 2012 (c) Pistrol

RADLAND NÖ hat auch heuer wieder einen kleinen Wettbewerb ausgerufen: KilometerRADLn.

Zwischen dem 15. April und dem 15. Juli sollten RadfahrerInnen ihre Alltagskilometer aufschreiben.

Es gibt (gab) eine nette WEB-Site und natürlich ein bißl Wettbewerbsstimmung: so wurden täglich die Ranglisten der Gemeinden in NÖ und im Bezirk ausgewiesen. Und natürlich die besten Individualisten. Unter den TeilnehmerInnen wurden Preise verlost (wie sich das gehört).

Als eine besondere Kategorie wurden “(Vize-)BürgermeisterInnen” geführt, ausgehend von der Überlegung, dass radfahrende Stadtobere / Stadtoberinnen ein gutes Vorbild abgeben.

Und weil ich weiß, dass Bürgermeister Martin Schuster aus Perchtoldsdorf sehr viel mit dem Rad fährt, hab ich mich wagemutig entschlossen, ihn herauszufordern. Wetteinsatz war ein Radständer für die Gemeinde des Siegers. Nicht ausmachen mussten wir, dass es absolut fair zugeht: kein Centimeter wurde dazugeschummelt!

Und – was soll ich sagen: ich fühl mich als Gewinner (weil ich heuer so viel wie noch nie in Mödling am Rad sitze), aber die Wette hab ich verloren.

Den Radständer hab ich Martin Schuster am Autofreien Tag in Mödling am 22. September übergeben. Er wird hoffentlich einen würdigen Platz in Perchtoldsdorf finden. Und nächstes Jahr auf ein Neues!

P.S.: wenn noch andere BürgermeisterInnen der Region einsteigen wollen, wäre das fein. Wir beide waren die einzigen im Bezirk Mödling :-(

P.P.S.: wen´s interessiert: in ganz NÖ war Martin Schuster mit seinen 766km 7. und ich mit meinen 654km gleich hinterher 8. Gesamtsieger war der Bürgermeister von Röhrenbach im Bezirk Horn, Gernot Hainzl, mit 1.568km (in 3 Monaten!)

Noch keine Kommentare Kommentieren

Kommentare

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen