Diskussion mit SchülerInnen in Perchtoldsdorf

28.Februar 2013 in interessant

Die Runde der Diskutanten

Die Runde der Diskutanten

Im Festsaal der Burg fand am 27. Februar eine Diskussion mit den SchülerInnen der Oberstufe des BG/BRG Perchtoldsdorf im Rahmen der Plattform “DisQuss” statt.

Am Podium hat Paul Krisei, der Landesschulsprecher, sehr professionell moderiert. Für die Parteien waren NR Ing. Höbart (FP), BM Martin Schuster (VP), BM Ing. Wöhrleitner (SP)  und ich für die GRÜNEN.

Und ich muss sagen: es war eine sehr konzentrierte und informative Diskussion. Die SchülerInnen stellten vernünftige Fragen, die auch von einer intensiven Befassung mit politischen Fragen zeugen. Ich war positiv überrascht.

P.S.: ganz interessant: alle 4 Politiker haben sich gegen Studiengebühren ausgesprochen. OK, Schuster und Höbarth nur vor dem Hintergrund des aktuellen Zustands der Unis. Und vor diesem Auditorium wär eine andere Position auch schwer möglich gewesen. Aber immerhin…

P.P.S.: noch beeindruckender: Martin Schuster hat auf meine Frage, ob er Untersuchungsausschüsse im NÖ Landtag als Minderheitenrecht befürwortet, mit “ja” geantwortet.

Ein Kommentar Kommentieren

"Klima verbündet" - auch zwei Nachbargemeinden

26.Februar 2013 in erfreulich

Mit Sieglinge Grünseis von Südwind NÖ und Robert Weber, dem Vize in Guntramsdorf

Mit Sieglinde Grünseis von Südwind NÖ und Robert Weber, dem Vize in Guntramsdorf

Heute fand in der VS I in Guntramsdorf die Eröffnung des 2. Teils der Bildungsprojekts “Klimabündnis und Globale Verantwortung” statt, die gemeinsam von Guntramsdorf und Mödling organisiert wird.

In jeder der beiden Orte nehmen drei Schulen und mehr als 30 Klassen an dem Projekt teil. Organisiert und vorbereitet wird das Projekt von Südwind NÖ und unterstützt wird das Vorhaben wesentlich auch vom Land NÖ.

Das Thema der Erlebnisausstellung in Guntramsdorf ist “Klima verbündet – Klima Kanu Leberknödel” und soll den Kindern in anschaulicher Weise den Zusammenhang der notwendigen Maßnahmen zum Klimaschutz hier und in den Ländern des Südens näher bringen.

Ich find: ein gutes und vernünftig aufgesetztes Projekt. Und eine kleine, aber feine Kooperation mit dem Nachbarn :-)

Noch keine Kommentare Kommentieren

10 Jahre gute Nachbarn: GRÜNE in Perchtoldsdorf

21.Februar 2013 in erfreulich

Beim Geburtstagsfest mit Christian Apl

Beim Geburtstagsfest mit Christian Apl

Ich weiß noch, wie froh ich war.

Endlich neben der (Bezirks-)Hauptstadt eine größere Gruppe. Und gleich ziemlich erfolgreich! Das bedeutet Arbeitsaufteilung, aber auch Anregung und ein bißl positive Konkurrenz.

Ich gratulier´ Euch sehr herzlich zu Eurem Geburtstag, liebe GRÜNE PeterdorferInnen!

Möge der Wahlerfolg unsere Partnerschaft auch weiterhin begleiten :-)

Ein Kommentar Kommentieren

Citybus ohne Stinken?

15.Februar 2013 in interessant

IMG_1046Ich halte den Öffentlichen Verkehr für das Gebot der Stunde.

Aber natürlich gibts auch im ÖV bessere und noch bessere Lösungen.

IMG_1035Und so bin ich seit einiger Zeit auf der Suche nach abgas- und partikelarmen Modellen als Ersatz für die in die Jahre gekommenen Citybusse.

Die anstehende Ausschreibung der Linienkonzessionen durch den VOR ist *der* Anlass, hier auch technologisch Weichen zu stellen.

IMG_1071Allerdings gibt es erst wenige Hersteller von abgasarmen Stadtbussen. Und diese haben nicht alle gewünschten Größen – sondern eher die am meisten nachgefragten, also großen Busse.

Um zu überprüfen, ob ein solcher Bus auch in Mödling fahren könnte, haben wir heute die Fa. VOLVO eingeladen, die mit ihrem 7900-Hybrid-Bus gekommen ist. Das ist schon ein tolles Gerät: der Hersteller gibt beeindruckende Werte an Treibstoff- und Schadstoffeinsparung an. Aber wirklich fein ist, was man sofort merkt: der Bus fährt meist elektrisch los und das bedeutet (fast) lautlos. Und erst nach einem Stück Fahrt schaltet sich der Diesel dazu. Natürlich sind diese Busse mit allem Komfort für die Fahrgäste ausgestattet: niedrige Einstiegskanten und eine Einstiegshilfe für Rollstühle gehören dazu.

IMG_1082Aber es sind natürlich schon ziemlich große Dinger und wir sind nicht ohne Probleme überall durchgekommen. Obwohl: angeboten wird der Bus auch ein Stück kleiner (statt 12 mit 10,5 m Länge).

Also es wird schon noch einiger Überlegungen bedürfen, aber mir gefällt die Perspektive: ein Citybus am letzten ökologischen Stand der Technik. Und das in Mödling. Warum soll das nicht möglich sein?

P.S.: in Wien gibt es seit neuestem eBusse in der Innenstadt. Das wär natürlich optimal. Allerdings haben wir keine Infrastruktur bei uns, denn die eBusse der Wiener Linien nutzen die Straßenbahn-Oberleitungen, um sich an den Kopfstationen aufzuladen. Das in Mödling neu zu errichten wäre leider nicht wirtschaftlich.

Noch keine Kommentare Kommentieren

Mit der Bahn nach Kaltenleutgeben

11.Februar 2013 in interessant

Abfahrt in Liesing

Abfahrt in Liesing

Am Faschingssonntag haben wir nicht nur den Fasching begangen.

Am Faschingssonntag wurde vom Verein Pro-Kaltenleutgebnerbahn – mit ein bißl GRÜNEr Unterstützung – eine Befahrung der Bahnstrecke in Richtung Kaltenleutgeben organisiert: 4 Mal fuhr an diesem Tag ein Zug zwischen Meidling und der Station Waldmühle in Kaltenleutgeben.

Das ist besonders wichtig, seit klar ist, dass gerade im Bereich der Waldmühle – und das bedeutet auf Wiener Seite des Tals – ein riesiges Wohnbauvorhaben gebaut werden soll (wird). Nur ist die Erreichbarkeit für die NutzerInnen dieser mehr als 400 Wohnungen alles andere als sicher gestellt: es gibt nur eine einzige Straße durch das Tal und die mündet in einer schon heute heillos überlasteten Kreuzung mit der Ketzergasse. Wenn man – wie üblich – d´rauflos bauen lässt und die Mobilität dem freien Spiel der Kräfte überlässt, wird das ein Mega-Problem in Liesing werden.

Deshalb ist der Vorschlag, die bestehende und erst vor 2 Jahren von Grund auf sanierte Kaltenleutgebner-Bahn für den Personenverkehr neu zu entdecken, ein sehr, sehr gescheiter. Es gibt einen direkten Gleisanschluss an den Bahnhof Liesing und damit eben auch weiter nach Wien hinein.

Um diese Lösung auch praktisch zu erproben, haben viele FreundInnen der Eisenbahn im allgemeinen und des ÖV im Speziellen am 10. Feber die Gelegenheit genutzt und sind mit einem Sonderzug der Bahn nach Kaltenleutgeben gefahren.

Es ist die einzig sinnvolle Lösung! (Das Land scheint an einer Alternative zu basteln: Gleise raus, die Trasse asphaltieren und mit einem Bus befahren. Ich frag mich: wozu nicht gleich die bestehende Infrastruktur nutzen? Und wenn in Österreich ein Meter erst asphaltiert ist, fahren sehr bald auch Autos dort. Und das wär garnicht gut!)

Der alte Perchtoldsdorfer Personenbahnhof

Der alte Perchtoldsdorfer Personenbahnhof

Endstation Waldmühle

Endstation Waldmühle

Noch keine Kommentare Kommentieren

Mödlinger Fasching

10.Februar 2013 in konkret

...

...

Sehr, sehr viele Menschen, Schnee – und ein paar GRÜNE darunter. Das war der Mödlinger Fasching 2013.

Ah ja: die Getränke werden in Mehrwegbechern ausgeschenkt :-)IMG_1015

Ein Kommentar Kommentieren

GRÜNE in Mödlinger FuZo

9.Februar 2013 in konkret

heute mobil unterwegs ...

heute mobil unterwegs ...

Heute haben wir die Wahlbewegung für die Landtagswahl begonnen – ein bißl unkonventionell, weil mobil.

Aber es hat Spass gemacht und ich denk´, das ist garnicht so schlecht in dieser Form. Man ist viel flexibler, kann dorthin gehen, wo die Menschen sind und bewegt sich bei der Kälte auch ein bißl´. Und außerdem spricht die Form auch für den Inhalt…

Noch keine Kommentare Kommentieren

Wie viele Sitzungen braucht der Mödlinger Gemeinderat?

3.Februar 2013 in ärgerlich

Am Freitag, 1. Feber fand eine Sondersitzung des Gemeinderats statt. Das ist zwar ungewöhnlich für unsere Stadt, aber an sich durchaus OK.

Thema war der Verkauf der Liegenschaft Hauptstraße 47, das Marienheim. Verhandelt hat den Verkauf  der dafür zuständige Finanz-Stadtrat Ferdinand Rubel. In der Sache ist der Verkauf für uns OK – auch wenn es immer problematisch ist, Eigentum der Stadt zu verkaufen. (Allerdings wird um den Erlös ein Grundstück zur Erweiterung des Wirtschaftshofs erstanden und eine neue Halle errichtet.)

Der Verkauf selbst ist aber nicht der heikle Punkt bei dieser Sitzung.

Es geht um die Anzahl der Sitzungen des Mödlinger Gemeinderats.

Die GemeinderätInnen – nicht die StadträtInnen und Vizebürgermeister – werden in Mödling für jede Sitzung bezahlt. Es geht um 27 Gemeinderäte und in Summe um rd. €45.000,- je Sitzung.

Seit vielen Jahren gab es in Mödling 8 Sitzungen und die waren die Basis für die Bezüge der Gemeinderäte.

Ende 2010, gleich nach Beginn der neuen Sitzungsperiode mit der neuen Stadtregierung stand als vordringliche Aufgabe die Erstellung eines ausgeglichenen Budgets. Das war nur mit massiven Gebührenerhöhungen möglich (Wasser, Kanal, Müll). Wir haben damals lange verhandelt, weil uns die Erhöhung der Gebühren ziemlich gestört hat, denn eigentlich sollten die Budgets für diese drei Bereiche in sich ausgeglichen sein und keine Überschusse zur Sanierung des Budgets abwerfen (der Rechnungshof kritisiert das als “verdeckte Steuern”). Es war aber offenbar nicht anders möglich, das Budget 2011  zu erstellen – und bis heute kann auf diese zusätzlichen Einnahmen nicht verzichtet werden. (Unnötig anzumerken, dass eine analoge Erhöhung der Kurzparkzonengebühr nicht in Frage kam.)

Wir haben bei den Verhandlungen durchgesetzt, dass auch die Mödlinger PolitikerInnen einen Beitrag zur Budgetsanierung leisten sollten. Wir wollten eigentlich eine Reduktion von 8 auf 6 Sitzungen. Als Kompromiss wurde vereinbart, dass ab sofort eine Sitzung im Jahr entfällt (Ersparnis €45.000,-). Diese Vereinbarung wurde von den Klubsprechern und den Budgetsprechern für ÖVP (Czeiner und Rubel) und GRÜNE (Trötzmüller und Wannenmacher) unterschrieben. [Vereinbarung].

Das wurde 2011 und 2012 auch durchgehalten. Trotz des Unmuts einiger Gemeinderäte.

Am 1.2. 2013 fand aber nun die eine Sondersitzung statt – und die bringt den Gemeinderäten zusätzliches Salär (auch wenn die Sitzung nur gut eine Stunde dauerte). Wir GRÜNEn wollten die Vereinbarung weiter eingehalten sehen und haben vorgeschlagen, die beiden Sitzungen Anfang März, die als Doppelsitzung (Freitag + Samstag) vorgesehen sind zusammenzufassen und als eine abzuwickeln. Damit wären im Jahr 2013 wieder nur 7 Sitzungen zu bezahlen (gewesen).

Nachdem wir beim Koalitionspartner keine Unterstützung fanden, haben wir bei der Sitzung des Gemeinderats am 1.2.2013 den Vorschlag als dringlichen Antrag eingebracht.

Was meint Ihr, wie die Parteien abgestimmt haben? Richtig: alle anderen Parteien haben dafür gestimmt, dass die einstündige Sonder-Sitzung nicht kompensiert wird und 2013 also 8 Sitzungen und damit eine mehr als vereinbart zu finanzieren sind. Ein unschönes Signal in einer Zeit, in der viele Menschen – und auch die Stadt selbst – wirtschaftliche Problemen haben.

3 Kommentare Kommentieren

Willkommen in Mödling, David

1.Februar 2013 in konkret

Die GRÜNEN im Mödlinger Gemeinderat beim Eröffnungsbesuch

Die GRÜNEN im Mödlinger Gemeinderat beim Eröffnungsbesuch

Seit heute gibts einen neuen und kreativen, kleinen Laden in Mödling; konkret in der Brühlerstraße.

Bei “David” gibt viel Kleines und Originelles.

Mein Tip: schaut´s einfach einmal vorbei! Sehr sympatisch…

2 Kommentare Kommentieren