Auch ein paar Kilo CO2

7.Juli 2013 in erfreulich

Mödling, Technikerstraße

Mödling, Technikerstraße; vis-avis der HTL

Nach zwei Wochen Urlaub fällt dem Wannenmacher nichts Gescheites ein, werden angesichts dieses Fotos manche denken.

Wichtig an dem Bild ist aber eine Kleinigkeit (die – wie oft – viel Aufwand gekostet hat): die Bushaltestelle rechts im Bild. Um die geht´s.

Vor einem Jahr wurde ziemlich schnell-schnell vom Land eine Entscheidung betr. Busrouten zur HTL getroffen: es gab davor jede Menge Beschwerden über chaotische Zustände insbesondere bei Schulschluss, wenn hunderte SchülerInnen quer über die Fahrbahn der Technikerstraße auf die Busse zulaufen. Also wurde die Bushaltestelle in beiden Richtungen (zur und von der HTL weg) auf die Seite der Schule verlegt. Seither ist das Durcheinander (und viel Gefahrenpotenzial) wesentlich entschärft: die Busse können von der Schule aus verlassen und erreicht werden, ohne die Strasse queren zu müssen.

Vermutstropfen dabei: Busse, die aus Richtung der Guntramsdorferstraße kommen (die Linien 259 und 363), fahren nicht mehr direkt in die Technikerstraße, sondern legen eine “Ehrenrunde” über den Fliegenspitz ein und fahren über die Grutschgasse zur HTL – um dann am Weg in Richtung Badstrasse jeweils zum zweiten Mal beim Fliegenspitz vorbei zu müssen. Die Verbesserung bei der HTL wurde mit einer zusätzlichen Schleife erkauft, die jeden Bus der beiden Linien bei jedem Kurs rund 1km zusätzlichen Weg kostet. Und außerdem fahren diese Busse nun zwei Mal (statt bisher kein Mal) durch die obere Guntramsdorferstraße.

Es gab seither einige Überlegungen, die Verbesserung beizubehalten, die “Ehrenrunde” aber zu reduzieren. Ich dachte mir, eine Lösung wäre, die entsprechenden Busse durch die Quellenstrasse zur Gruntschgasse zu führen. Die BewohnerInnen der Quellenstraße haben das verhindert. (Schade und ein bißl egoistisch, find´ ich).

Jetzt gibts aber einen ersten Schritt: seit 1. Juli – und bis Ende der Schulferien – fahren die Busse der Linien 259 und 363 nun aus Richtung Guntramsdorferstraße wieder auf der alten Route: vis-a-vis der HTL wurde eine (Ersatz-)Haltestelle eingerichtet, die nur für diese beiden Monate angefahren wird. Die Schleife über den Fliegenspitz ist  während der Sommermonate aufgehoben.

Das erspart den Anrainern Lärm – und Diesel-Abgase. Und es erspart den Bussen in diesen beiden Monaten 5.200 km Wegstrecke (!), dem Land – als Finanzier – einige tausend Euro an Kosten und der Umwelt immerhin 6,7to CO2.

IMG_4145Das ist nicht die in jeder Richtung optimale, aber eine vernünftige Lösung. Und über die freu´ ich mich.

3 Kommentare Kommentieren

Kommentare

  1. In einem Arbeitskreis wurden zwei andere Lösungen diskutiert und von Verkehrsplaner Nadler detailliert ausgearbeitet, bei denen die Busse direkt vor der HTL halten könnten, ohne dass sie die Schleife fahren müssen. Diese Lösungen wären zwar vielleicht etwas teurer, aber jedenfalls sinnvoller gewesen, aber sie wurden bei der schnell-schnellen Entscheidung des Landes anscheinend nicht ernsthaft in Erwägung gezogen. Aber vielleicht lässt sich da noch etwas machen, wenn alle (Gemeinde, Schule, Busbetreiber, AnrainerInnen) dahinter stehen…

    Alfred Trötzmüller, 07/07/13 10:31

  2. Ja, vielleicht lässt sich noch etwas besseres erreichen. Ein Punkt wird auch die verkehrstechnische Lösung der GZS sein – insbes. was die Quellenstraße betrifft.

    Mit den anspruchsvolleren Plänen von Nadler waren wir übrigens schon jenseits der €300.000,- – Grenze. Und dann wäre die Schleife direkt vor der HTL gemacht worden und hätte jedenfalls den ganzen Vorplatz und den dortigen Rasen benötigt. Natülrich: die Busse hätten einen kürzeren Weg gehabt, aber *ganz* optimal wär das auch nicht gewesen.

    Gerhard, 08/07/13 06:23

  3. Jetzt weiß ich, warum es auf dem Balkon plötzlich so ruhig ist…

    Roman, 11/07/13 08:51

Kommentar hinterlassen