Wahl zum Nationalrat: Entwicklung eines Tages

29.September 2013 in konkret, persönlich

Liebe FreundInnen / liebe LeserInnen meines Blogs,

IMG_1016

Nach 4 Wochen Wahlwerbung ist heute "Zieleinlauf"

ich schreib´ heute im Lauf des Tages, wie sich dieser für uns wichtige Tag entwickelt. Vom Rund-Herum bis zum Amtlichen Endergebnis.

Während die Mitglieder der Spengelwahlbehörden schon um 7.00 ihr Amt anzutreten haben, kann ich als Teil der Gemeindewahlbehörde noch ein bißl´ länger schlafen :-)

Um 9.00 Uhr ist dann Treffpunkt beim Bahnhof, um beim ANKER die vorbereiteten Jausenweckerln für die Mitglieder der Wahlkommissionen zu holen.

IMG_5070

Jause für 59 HelferInnen in den Wahlkommissionen: das schaut insgesamt *so* aus

Wir bringen jedeR zwei ANKER-Weckerln, eine (Mehrweg-)Flasche Mineralwasser, einen (Bio-)Apfel und eine faire Schoki vom Weltladen. Um 11.00 hatte jedeR sein Sackerl.

Um 16.00 beginnt die Sitzung der Gemeindewahlbehörde – mit Warten auf die ersten Sprengelergebnisse.

Das erste Resultat ist ernüchternd: im Landespflegeheim gab´s diesmal keine GRÜNE Stimme. Also – 17%… (Das ist aber nicht wirklich schlimm – dort gibt´s immer fast nur Stimmen für schwarz und rot).

Knapp vor 17.00 kommen die Ergenisse der Sprengel nach und nach. Und die GRÜNE Stimmung wird deutlich besser.

Um 17.00 Uhr gibts die erste Hochrechnung im ORF: SPÖ und ÖVP verlieren, FPÖ gewinnt/BZO fliegt raus, wir haben ein (kleines) Plus. Und die NEOS kommen ins Parlament. FRANK auch.

Um ca. 18.30 zeichnet sich ein Gesamtergebnis für Mödling ab: nur ein Sprengel fehlt (und der fehlt noch lange…).

Ergebnis Mödling: wir gewinnen 0,3%, die NEOS gewinnen 10,2%, SPÖ und ÖVP verlieren stark, die FPÖ gewinnt (das BZÖ verliert aber mehr).

In Summe ist das Ergebnis nicht schlecht für die GRÜNEN in Mödling: ein bißl stärker geworden, obwohl die NEOS viel gewonnen haben, die sicher einige GRÜNE Stimmen gewinnen konnten.

Die ÖVP verliert 2,5% und wir gewinnen: ein gutes Resultat für uns als Teil der Stadtregierung.

Auf Bundesebene mehr als 12% (inkl. Wahlkarten): zwölf hätt´ ich gewettet. (Die optimistischen Prognosen glaub´ ich schon lang nicht mehr. Es ist immer das selbe Spiel: wir werden mit großen Zuwächsen gehandelt, dann gewinnen wir – aber nicht so viel, wie vorhergesagt. Und uns wird eine Niederlage angedichtet, weil als Bezug die Prognose herangezogen wird und nicht das letzte Wahlergebnis. Ärgerlich).

Nach dem vorläufigen Ergebnis geht´s von der Gemeindewahlbehörde zum Heurigen HornyxStock, den wir für diesen Abend exklusiv gebucht haben.

Dort kommen einige unserer VertreterInnen in den Wahlkommissionen zusammen, um das Wahlergebnis zu besprechen oder einfach nur zu tratschen.

Stolz auf 4 Wochen intensive Wahlwerbung - und ein gutes Ergebnis

Stolz auf 4 Wochen intensive Wahlwerbung - und ein gutes Ergebnis

Insgesamt war´s ein guter Tag: und aufregend allemal!

Noch keine Kommentare Kommentieren

Sonnensparbücher: die ersten beiden wurden übergeben

26.September 2013 in erfreulich

Volles Programm bei der Übergabe der ersten beiden Sparbücher

Volles Programm bei der Übergabe der ersten beiden Sparbücher. Lea und Paula (vorne) bekommen gerade ihre Sonnensparbücher. Mit dabei sind Ferdinand Rubel (Finanzstadtrat), Roman Dopler (Vorstand der SpK Baden), Ulla Freilinger (Umwelt- und Energiereferentin der Stadtgemeinde Mödling), Hans Stefan Hintner (Bürgermeister), Roman Igelspacher (Vater), Christian Degelsegger (SpK Baden), Gerhard Wannenmacher (Energiestadtrat) und Karl Festi (Filialleiter der SpK Baden).

Nach ein paar Monaten Vorbereitung ist das Projekt “Sonnensparbuch” auf Schiene. Am 23. September wurden die ersten Sparbücher übergeben.

Die Stadt errichtet PV-Anlagen auf Dächern der Stadt / BürgerInnen tätigen Einlagen im Gesamtausmaß der Projektkosten bei unserem Partner, der SpK Baden / die SpK Baden gibt das angelegt Geld als Darlehen an die Stadt weiter.

Konkret: wir bauen heuer Anlagen mit insgesamt 60KWp, u.z. am Dach der VS Babenbergergasse und auf der neuen Halle am Wirtschaftshof. Gesamtkosten €110.000,- Die Einlagen erfolgen in einer Stückelung von €500,- in Form von Kapitalsparbüchern bei der Sparkasse Baden in der Hauptstraße 37 in Mödling: Bindung 10 Jahre, Zinssatz 3% fix.

Die Stadt errichtet vernünftige Anlagen zur nachhaltigen Energiegewinnung. InteressentInnen können sich an diesen sinnvollen Projekten beteiligen und erhalten dafür eine gute – und sichere – Rendite.

Eine feine, kleine GRÜNE Initiative :-)

Weiter Infos stehen auf der WEB-Site der Stadt. Übrigens: es gibt noch ein paar wenige Sonnensparbücher im Rahmen des heurigen Projekts. Anmeldungen im Energiereferat der Stadt.  130818-Sonnenstrom-Logo

3 Kommentare Kommentieren

Neuweg: nicht nur Radwege werden hergerichtet!

25.September 2013 in konkret

Der Zustand des Neuwegs vor ein paar Tagen

Der Zustand des Neuwegs vor ein paar Tagen

So kennen viele, viele SpaziergängerInnen den Neuweg oberhalb des Kurparks: der Belag auf dem Weg ist von den Wurzeln schon so weit hochgedrückt, dass man kaum mehr gehen konnte.

Und so sieht der Neuweg seit dem 23. September aus...

Und so sieht der Neuweg seit dem 23. September aus...

Der Weg wurde am 23. September bis zum Jordanfelsen saniert. Und zwar, ohne dass die Wurzeln abgeschnitten werden mussten: es wurde über die Wurzeln drüber aspahltiert.

Ich hoffe, die SpaziergängerInnen freuen sich…

3 Kommentare Kommentieren

Wettrennen

24.September 2013 in herausfordernd

Start in Mödling - im Morgengrauen

Start in Mödling - im Morgengrauen

Im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche fanden bei fünf österreichischen Landeshauptstädten Vergleichfahrten statt: es ging von einem Ort in der Umgebung ins Zentrum der “Kapitole”.

Und es waren immer dabei: (e)PKW, Öffis und eFahrrad.

Organisiert wurden die Wettfahrten von ÖBB, WiKa und Klimafonds. Und verbunden war das Projekt mit einer Wette: wer wird der Schnellste sein?

Die Vergleichsfahrt nach Wien startete am 19.9. um 7.00h früh in Mödling am Bahnhofsplatz.

Nach ca. 20 Kilometern war das Ziel beim Wiener Rathaus. Gewonnen hat (leider) das Elektroauto – knapp vor dem Öffi-Fahrer. Ich war mit dem Elektrorad letzter (aber 65 Minuten waren m.E. ganz OK, zumal die Batterie schon in Siebenhirten nur mehr auf Minimum lief).

Am Ziel (c Karl Stiefel - beide Fotos)

Am Ziel (c Karl Stiefel - beide Fotos)

Berichte gibt´s beim Klimbündnis (2x) und den Bezirksblättern.

ABER: auch bei dieser Fahrt ist mir wieder aufgefallen, wie schlecht die Route von der Bezirkshauptstadt Mödling ins Zentrum von Wien ist. Besonders bei uns im Bezirk ist der Weg kaum zu finden, teilweise geht´s über strak befahrene Bundesstraßen, dann wieder über Trampelpfade in Wiesen (entsprechend gatschig nach Regen), Beschilderungen gibt´s nur abschnittweise… Ich finde schon seit langem, dass wir dringend Hauptverbindungsrouten zwischen den zentralen Orten brauchen (Stichwort “Radhighway”).

Noch keine Kommentare Kommentieren

Autofreier Tag vlg. Radlrekordtag

23.September 2013 in erfreulich

_MG_1173

Am vergangenen Samstag war – wie genau ein Mal im Jahr – die Hauptstraße für Fußgänger- und RadfahrerInnen reserviert: es war “autofreier Tag”. Wir veranstalten dieses Fest im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche und – in Niederörsterreich – unter dem Label”Radlrekordtag”.

Das Wetter war wie im April (nur dass 3 Monate nach dem April der Sommer ins Haus steht…): die verschiedenen WEB-Sites mit Wettervorhersagen waren sich schon Tage davor uneins, was die Regenwahrscheinlichkeit betraf. Aber alle waren sich einig, dass es möglicherweise ein bißchen Regen geben könnte. Was macht man im Vorfeld mit solchen Informationen? In die Vorbereitung dieses Strassenfests waren Monate gelaufen, viele TeilnehmerInnen hatten sich ebenso lange darauf eingestellt. Aber, natürlich: wenn´s klar ist, dass es wirklich stärker regnet, hat man auch Verantwortung für eben alle diese Beteiligten – und außerdem kommt keineR.

Am Samstag um 7:00 Uhr hab´ ich entschieden, die Veranstaltung durchzuführen. Und alles in allem find´ ich, dass es die richtige Entscheidung war.

Es war – wieder – ein feines und entspanntes Fest. Trotz des zeitweise und unterschiedlich intensiv einsetzenden Regens sind ziemlich viele Leute gekommen und es war insgesamt eine sehr gute Stimmung – obwohl es eben Grund zum Matschkern gegeben hätte…

Wir GRÜNE haben diesmal bewußt auf jegliche parteipolitische Präsenz verzichtet: erstens war das ohnehin immer ein Grund zur Kritik an der Veranstaltung (dass sie eine GRÜNE Parteiparty sei) und heuer war der Autofreie Tag eine Woche vor der Wahl und da hätte es doppelt blöd ausgesehen; so als wenn das Anliegen, die nicht-motorisierte Mobilität in den Mittelpunkt zu rücken, eine parteipolitische Marotte wäre. OK – wir waren parteipolitisch nicht präsent. (Dass wir GRÜNE zu 101% hinter der Idee stehen, weiß eh jeder).
ÖVP und SPÖ, die sich in der Vergangenheit immer fürchterlich über die Vereinnahmung des Autofreien Tags durch die GRÜNEN aufgeregt hatten, ließen es sich nicht nehmen, diesmal Wahlwerbung in der Hauptstraße zu machen – obwohl *sie* mit dem Sinn dieses Fests genau nichts zu tun haben.
Ich denk´, die Menschen, die da waren, werden sich ein Bild machen…

Fein war die Musik – und zwar sowohl die Jugendbigband der Musikschule, als auch Florian Dankelmaier mit seiner “FloBros”-Formation, die singend durch die Hauptstraße zug.

Fein war das Catering durch PlanBio und die Saftbar: beides hat optimal gepasst und war nicht übertrieben. Die vielen Bio-Stände prägen mittlerweile diesen Event: ARGE Chance, Adamah, Klosterbauer.

Ein sensationeller Höhepunkt war die Modeschau des Weltladens: das war eine wirklich gute Idee!

Ein Punkt von zentralem Interesse war wieder die Feuerwehr, die den ganzen Tag unter anderem damit zubrachte, ein Auto mit Bergegerät zu zerlegen (dem Vernehmen nach war das doch kein Falschparker, sondern eine ganz “normale” PKW-Leiche).

Zweifellos – wieder – Hauptanziehungspunkt für Kinder waren die Animationen von Dieter Pflug, der jedes Jahr den östlichen Teil der Hauptstraße zur Kinderstrasse macht. Das war ganz, ganz toll, obwohl grad dieser Teil durch den – zeitweisen – Regen ziemlich stark gelitten hat. Und das MÖP hat wieder nicht nur die ganz Kleinen begeistert :-)

Für Kinder wurde diesmal überhaupt noch mehr angeboten als bisher: das Brezelbacken beim KOLM war ein sehr attraktiver Anziehungspunkt. Die elektrischen Fahrräder und Roller der Wien Energie haben vielleicht den einen oder anderen auf den Geschmack gebracht – das wäre schön!

Die Infostände zum Radfahren sind inhaltlich das Zentrum des “Autofreien Tags”: RADLOBBY (erstmals!), Umweltagentur eNu und der Infostand der Stadtgemeinde. Dazu zählen auch die Stadtrundfahrt mit dem FAXI  und die Radreparatur.

Alle anderen (die Radhändler, das Oktoberfest des Förderungsvereins, der Flohmarkt, der Imker und auch das Museum) haben die Veranstaltung zu dem werden lassen, was sie ist und sein soll: ein Fest der Menschen in einer Strasse ohne Autos.

Viele Fotos stehen auf der GRÜNEN WEB-Site.

Vielen Dank an alle, die mitgeholfen haben und die gekommen sind :-)_MG_1111

Noch keine Kommentare Kommentieren

Morgen ist der Tag der Radfahrer- und FußgängerInnen

20.September 2013 in konkret

Viel Interessantes - und viel Angenehmes bietet auch heuer wieder der Autofreie Tag in der Hauptstraße

Viel Interessantes - und viel Angenehmes bietet auch heuer wieder der Autofreie Tag in der Hauptstraße

Es gibt nur eine kleine Unsicherheit: das Wetter…

Noch keine Kommentare Kommentieren

Ein weiterer kleiner Schritt ...

16.September 2013 in erfreulich

Seit heute ist eine neue Radroute legal befahrbar: die Scheffer- und die Rupprechtgasse können gegen die Einbahn genutzt werden.

Die Rupprechtgasse von der Neusiedlerstraße aus gesehen

Die Rupprechtgasse von der Neusiedlerstraße aus gesehen

Mit dieser Verbindung ist zum einen die evangelische Pfarrkirche mit dem Rad von beiden Seiten erreichbar.

Rupprechtgasse in Richtung zur evangelischen Kirche

Rupprechtgasse in Richtung zur evangelischen Kirche

Zum anderen kann man nun mit dem Rad von der Goldenen Stiege bzw. der Riegerstraße aus kommend am Weg in Richtung Stadtbad oder auch zum Bahnhof die unangenehme Kreuzung mit der Schillerstraße vermeiden.

Scheffergasse an der Ecke zur Goldenen Stiege

Scheffergasse an der Ecke zur Goldenen Stiege

Ich hoffe, dass die neue Einbahnöffnung ein weiterer kleiner Schritt zu einer Verbessung der Radrelationen in unserer Stadt ist. Einbahnen

Die Maßnahme sollte gut zum Bau der Mehrzweckstreifen in der Neusiedlerstraße passen…

2 Kommentare Kommentieren

Die GRÜNEN deck(t)en auf

15.September 2013 in GRÜN

IMG_0865

IMG_0960

IMG_0978

IMG_0996Am vergangenen Samstag, dem 14. September veranstalteten wir unser Wahlfest für den 29. September: mit Grünem Grillen (Bio & Tofu & Gemüse), mit einer sehr feinen Saftbar (danke Christina und Hanna), mit wirklich schöner Musik (drumart.fusion aus Mödling und Umgebung, ein Geheimtip!) – und ein paar Promis. Allen voran Peter Pilz und Dieter Brosz, die beiden erfahrenen GRÜNEN Parlamentarier. Aber auch Tanja Windbüchler-Souschill aus Wr. Neustadt – seit 2008 im Nationalrat – und die neuen KandidatInnen Eva Mückstein und Klaus Hochkogler waren gekommen.

Dass wir das Fest in der Sonne geniessen durften, was eine besondere Überraschung, denn bis zu Mittag hat´s geregnet und war es zudem sehr stürmisch – also eher grauslig. Erst beim Aufbauen ist der Sommer wieder zurück gekommen – was für eine gute Fügung :-)

Nach diesem interessanten, entspannten, genussreichen, bunten – alles in allem schönen Nachmittag kann´s eigentlich nur mehr eine erfolgreiche Wahl werden. Hoffen wir´s!

Noch keine Kommentare Kommentieren

Radexkursion von RADLAND NÖ nach Mödling

12.September 2013 in interessant

Die Exkursion am Weg entlang der Hauptstraße

Die Exkursion am Weg entlang der Hauptstraße

Heute hat die Energie- und Umweltagentur NÖ zu einem Treffen zur Radpolitik geladen. Fast 40 TeilnehmerInnen sind gekommen. Ein Tagesordnungspunkt war die Exkursion zu “best practices” in Mödling: die Radabstellanlage im Bahnhof und die erste Begegnungszone in Niederösterreich – die Klostergasse.  Zumindest waren alle interessiert – ich hoffe, dass wir mit unseren Beispielen Anregungen für die anderen Orte bieten. Das wäre ein schöner Erfolg für die Verkehrspolitik der Stadt Mödling.

Noch keine Kommentare Kommentieren

Wahlkampf ist...

8.September 2013 in herausfordernd

Der Wahltross in der Buchbergergasse

Der Wahltross in der Buchbergergasse

Am vergangenen Samstag haben wir eine neue Form versucht: nicht nur hatten wir einen Infostand bei der Spitalskirche, wir sind mit Rädern und einem “mobilen Stand” durch die Stadt gefahren.

IMG_4937

Die mobilen WahlkämpferInnen vor dem Citycenter

Wir haben ziemlich viele Leute erreicht, die wahrscheinlich an einem Samstag zu Mittag nicht ins Zentrum kommen.

(Und: es hat uns Spass gemacht).

Der mobile Infostand auf seinem Weg

Der mobile Infostand auf seinem Weg

Der ganze "Haufen" vor der Feuerwehr

Der ganze "Haufen" vor der Feuerwehr

Noch keine Kommentare Kommentieren