Die Entwicklung eines neuen Stadtteils ist heikel: in Mödling geht´s aktuell um die Verbauung der Gründe der ehem. Polizeischule

10.Dezember 2013 in heikel, interessant, konkret

Die grünen Bereiche sollen bebaut werden

Die grünen Bereiche sollen bebaut werden

Die Diskussion geht ja schon seit langem: schon 2004 gab´s einen städtebaulichen Ideenwettbewerb zur möglichen Nutzung der rd. 45.000m² nördlich der HTL, wo bis dahin die zentrale Ausbildungsstätte unserer (Bundes-)Gendarmerie lag. Diese wurde anderswo neu gebaut und so sind die Grundstücke ungenutzt. Weil die Flächenwidmung “Bauland-Sondergebiet Gendarmeriezentralschule” lautet, kann ohne Umwidmung durch die Stadt dort *nichts* gebaut werden.

Also kann sich die Stadt im Gegenzug einiges wünschen – und tut das auch. Allerdings war die Initiative der BIG (Bundesimmobiliengesellschaft) in den vergangenen Jahren überschaubar: es gab zwar immer wieder Gespräche, aber wir hatten seitens der Stadt den Eindruck, dass es die BIG nicht eilig hat. Jetzt schaut das ein bißchen anders aus: es liegt nun erstmals ein konkreter Widmungsantrag seitens der BIG vor.

Und das war auch gleich der Zeitpunkt für eine BürgerInneninfo. Die hat am 3. Dezember im Medienraum der HTL statt gefunden. Es gab zwar die Vermutung, dass die BürgerInnen am Stand der Verhandlungen interessiert sind, aber der Andrang hat dann doch die Erwartungen übertroffen: alleine im Saal waren während der Präsentation sicher 200 Menschen – es war völlig ausgeschlossen, die vielleicht noch einmal so vielen in den Gängen Wartenden in den Raum zu bringen. Also haben wir spontan beschlossen, eine zweite – inhaltlich gleiche – Veranstaltung Anfang Jänner abzuhalten und dies (so laut es ging) vor dem Saal verkündet. Daraufhin sind dann sehr viele wieder heim gegangen.

Großes Gedränge in den Gängen der HTL

Großes Gedränge in den Gängen der HTL

Die Diskussionen waren dann sehr vielfältig: viele Menschen sorgen sich nach wie vor um den – zusätzlichen – Verkehr. Aber es haben auch einige ihrer Zufriedenheit Ausdruck gegeben, dass die Widmungspläne nun deutlich “sanfter” ausfallen, als noch vor knapp 10 Jahren.

131203gzs_buergerpraesentation1

Gegen Ende des Abends: da waren dann schon einige Plätze frei

Alles in allem war´s eine doch ziemlich hitzige Veranstaltung und – wer es nicht geahnt hatte – weiß jetzt, dass die Bebauung eines so großen Areals für die AnrainerInnen mehr als wichtig ist.

Ich hab´ aus dem Abend die Gewissheit mitgenommen, dass wir uns als Stadt sehr um eine verträgliche Bebauung kümmern müssen; dass die Menschen auch die Errichtung einer entsprechenden Infrastruktur erwarten (nicht nur Nahversorger, sondern auch etwa ein Caféhaus als lokalen Treffpunkt; einen Kindergarten); dass wir versuchen müssen, nicht nur hochpreisige Wohnungen, sondern auch leistbaren Wohnraum entstehen zu lassen; und dass wir Lösungen für die Mobilität in diesem Stadtteil suchen müssen.

Die 2. BürgerInnenpräsentation ist nun für den 14. Jänner um 19.00h angesetzt. Ort ist wieder die HTL. Die Stadt hat aber parallel alle präsentierten Pläne und Modelle im WEB zugänglich gemacht: www.moedling.at/gzs. Schau´n Sie sich die Site an!PC031203k

Ein Kommentar Kommentieren

Kommentare

  1. Weil ich’s noch nirgends gefunden habe: Wie viele Fahrradstellplätze pro Wohnung werden verbindlich vorgeschrieben, welcher Anteil davon für E-Bikes, also mit Steckdose?

    Roman, 20/12/13 12:01

Kommentar hinterlassen