Ja! Auch die UNO weiß es: Radfahren bringt´s total!

14.April 2014 in erfreulich

IMG_5005Der Standard schreibt heute, was wir RadfahrerInnen schon lange wissen :-):
UNO-Studie: Radfahren rettet Leben und schafft tausende Jobs
Es ist einfach gut, Bestätigung zu finden.

Ein Kommentar Kommentieren

Kommentare

  1. Dieser Artikel stammt aus dem “Standard”. Ein “Posting” zu diesem Artikel hat mir gefallen, weil es das wiedergibt, was ich leider s e l b s t in Mödling, aber noch viel häufiger in Wien erleben musste.
    Das Motto mancher Radfahrer scheint zu lauten: “W i r d ü r f e n a l l e s….”
    Und mit dieser Einstellung setzt man sich geradezu l u s t v o l l und oft auch reichlich p r o v o k a t i v über alle einschlägigen Bestimmungen der STVO hinweg.

    Nun das “posting”:

    Statistik hin Statistik her..

    ..es ist logisch das weniger Kfz weniger Schadstoffe erzeugen.

    Es wäre aber schön wenn die Radfahreranhänger akzeptieren würden das es Mitmenschen gibt die nicht zum Spass Auto fahren sondern weil sie es benötigen – sei es wg. umfangreichen Werkzeug etc. Kein normaler Mensch würde mit der U-Bahn und 20 kg Werkzeug durch Wien fahren.

    Das was die Autofahrer – und zu Recht – ärgert sind die Radfahrer die sich an keine einzige Verkehrsregel halten. Fahren ganz einfach wo sie wollen und wie sie wollen ob rot – ganz egal – wir schneiden – der Autofahrer ist dann schuld.
    Und damit bringen sie die anderen Verkehrsteilnehmer in Gefahr – und leider fährt der Großteil irgendwie.

    thommy, 16/04/14 09:01

Kommentar hinterlassen