Citybus neu

30.Mai 2014 in erfreulich

Der neue Citybus ist ein Mercedes 530 CITARO K

Der neue Citybus ist ein Mercedes 530 CITARO K

Seit wenigen Tagen fährt er auf den Straßen der Stadt: der neue Citybus. (Fahrplan)

An Stelle des alten MAN-Busses, der seit 2005 in Mödling im Einsatz war,  fährt nun ein brandneuer “Mercl”: die Stadt hat die EURO VI – Abgasnorm vorgeschrieben (obwohl sie gesetzlich noch nicht verpflichtend ist); der Bus hat 26 Sitze und 56 Stehplätze, Niederflur-Einstiege, 2 Doppeltüren und ergonomisch geformte Sitze.

Der neue Bus ist ein deutliches Zeichen der Stadt für einen attraktiven Öffentlichen Verkehr. Dazu gehören auch die Dynamischen Fahrgastanzeiger, die nicht nur den Fahrplan, sondern die Echtzeiten anzeigen. Das erste derartige Terminal hängt seit Monatsanfang im Bahnhof (vis-a-vis von den Radständern) und 2 weitere im Strassenraum werden heuer noch folgen (bei den Haltestellen Badstraße und Lerchengasse).

Entwicklung der Abgas-Normen für Dieselfahrzeuge

Entwicklung der Abgas-Normen für Dieselfahrzeuge

Noch keine Kommentare Kommentieren

Nach der Wahl (ist vor der Wahl?)

28.Mai 2014 in erfreulich

Freu(n)de am Wahlabend (bei Horny x Stock)

Freu(n)de am Wahlabend (bei Horny x Stock)

Das war also die Wahl zum Europäischen Parlament.

Für uns GRÜNE war sie auf allen Ebenen ein Erfolg: an das dritte Mandat haben sich viele nicht zu glauben getraut + in Mödling klar zweitstärkste Partei und stark gewonenn (trotz NEOS), in 4 Sprengeln Nr. 1 + Graz, Innsbruck, Dornbirn und 10 Bezirke in Wien mit GRÜNER Mehrheit + Stärkste Partei bei den unter-29-Jährigen …

Könnt Ihr Euch noch erinnern, dass die GRÜNEN früher bei Wahlen immer weit unter den Erwartungen geblieben sind? (Das muss schon ziemlich lange her sein).

EU-Wahl 2014

Auch im Bezirk sind wir ganz schön stark:

EU-Wahl 2014 BezirkWie schon gewohnt, müssen wir im Bezirk die Trophäe für das beste Orts-Ergebnis Laab/Walde überlassen. Aber das sind wir schon gewohnt…

Gründe für unseren Erfolg? Meine Eindrücke sind ganz subjektiv und spekulativ: wir treten ohne Augenzwinkern für ein gemeinsames Europa ein + wir haben politische Forderungen *in* Europa + wir stehen seit doch schon vielen Jahren für eine Politik, die einschätzbar ist und in *eine* Richtung geht + wir sind glaubwürdig + wir stehen für Inhalte und nicht für Skandale und Korruption + wir zeigen, dass wir (auch) regieren können …

Aber vielleicht ist´s auch etwas ganz anderes.

Tatsache ist: es ist (wieder) schön, GRÜNEr zu sein :-)

Was bedeutet das Ergebnis für die Zukunft?

OK, am Sonntag war EU-Wahl. Aber natürlich haben wir jetzt viel Optimismus auch für die Gemeinderatswahl Anfang 2015. Das Ergebnis der EU-Wahl ist auch ein Auftrag und eine Verpflichtung: viele Menschen schauen darauf, welche Position wir beziehen – sicher auch bei lokalen Themen.
Jedenfalls für mich versprechen kann ich aber, dass wir nicht übermütig werden und zu phantasieren beginnen. Wir werden konsequent unsere Politik weiter betreiben und eh nicht taktische Winkelzüge schlagen. Was dann am nächsten Wahltag als Ergebnis fest steht, werden wir bestmöglich umzusetzen versuchen.
Ja (wichtig): wir werden in Hinkunft mehr über die Politik in Europa berichten! Und vielleicht kommt Ulrike Lunacek auch einmal auch außerhalb des Wahlkampfs nach Mödling.

P.S.: natürlich gibt´s nicht nur reinen Jubel über die Ergebnisse der EU-Wahl. Die Wahlbeteiligung wird schön langsam beschämend. Aber noch schlimmer sind die Erfolge der Rechtsextremisten in Frankreich, sowie der Europgegner in England und Dänemark (von Ungarn nicht mehr zu reden). Europa verliert für viele Menschen an Attraktivität – der Friede in Europa als Erfolgsprojekt ist schon zu selbstverständlich. Die EU wird ihren BürgerInnen soziale – und ökologischen und kulturelle und humane – Perspektiven zu bieten haben. Sonst wird die Auseinandersetzung immer schwieriger. Das bedeutet nicht nur Ausbildung, sondern Arbeit nach der Schule oder Universität. Das bedeutet wieder öffentliche Investitionen. Die kostet wieder Geld, weshalb es dringend erforderlich ist, den Steuerwettbewerb zwischen des Staaten zu bremsen: sukzessive sollte die EU ein einheitliches Steuersystem entwickeln – das könnte durchaus bewußte, aber gezielte Unterschiede beinhalten, etwa zu Gunsten strukturschwacher Gebiete.

IMG_8602

Noch keine Kommentare Kommentieren

Wahl zum Europäischen Parlament

24.Mai 2014 in konkret

IMG_8632Noch ein Vormittag Wahlwerbung in der Mödlinger FuZo. Morgen ist Wahl.

Die letzte Europa-Wahl war für uns GRÜNE nicht sehr erfolgreich: 1.211 Stimmen waren 16,42%. Bei der Wahl 2004 waren es noch 1.569 Stimmen gewesen. (Die Diskussionen mit und über Johannes Voggenhuber haben uns damals sicher geschadet).

Diesmal hoffen wir auf ein wieder besseres Ergebnis.

Übrigens: wir treffen uns nach 16.00h beim Heurigen HornyxStock in der Pfarrgasse, um die Ergebnisse eintreffen zu sehen – und zu feiern :-/ Dies ist eine Einladung!

Noch keine Kommentare Kommentieren

Vorzugsstimme für Madeleine ?

19.Mai 2014 in heikel

c Markus Hammer

Madeleine Petrovic vor dem Abend mit Werner Kogler am 8. Mai in Mödling (c Markus Hammer)

Madeleine Petrovic wirbt in Niederösterreich um unsere Vorzugsstimmen.

Ich werde ihr meine nicht geben.

Und das möchte ich begründen:

  1. Ich kenne Madeleine Petrovic schon sehr lange (wir haben vor unserer beider GRÜNEN Zeit zwei Jahre in der gleichen Sektion im gleichen Ministerium gearbeitet)
  2. Ich schätze Madeleine sehr – politisch sowieso, aber auch als sehr kluge, engagierte, zielgerichtete Frau (eigentlich steht´s mir ja garnicht zu, sie zu beurteilen, weil sie um Dimensionen mehr politisch bewirkt hat, als ich)
  3. Sie hat für die GRÜNEN unbeschrieblich viel an Zeit und Kraft investiert: als Bundessprecherin, im Nationalrat und jetzt – seit ein paar Jahren – im NÖ Landtag
  4. Die GRÜNEN Mödling haben sich in x Wahlkämpfen speziell für Madeleine Petrovic eingesetzt
  5. Die bundesweit einheitliche Liste und Reihung der KandidatInnen für eine EU-Wahl wird nach unserem Regulativ vom Bundeskongress beschlossen. Beim BuKo am 1. Dezember 2013 in Salzburg wurden in folgender Reihung gewählt: Ulrike Lunacek, Michel Reimon, Monika Vana, Thomas Waitz und Madeleine Petrovic. Madeleine hat für Platz 2 kandidiert, aber der Kongress hat andere ihr vorgezogen.
  6. Nun ist die Schwelle bei EU-Wahlen niedrig, um sich über Vorzugssetimmen vorzureihen: wahrscheinlich würden einige Zehntausend Stimmen reichen, dass eine/einer der weiter hinten gereihten Kandidatinnen/Kandidaten zumindest den zweiten Platz erreicht und damit – wenn wir zwei Mandate erreichen – ins Europaparlament kommt.
  7. Madeleine Petrovic versucht es. Sie macht mit Unterstützung unserer Landespartei einen Persönlichkeitswahlkampf, um – entgegen der beschlossenen Reihung – weiter nach vorne zu kommen. Formal hat sie natürlich das Recht dazu.
  8. Es wäre auch OK, wenn alle KandidatInnen mit jeweils gleichen Mitteln um Vorzugsstimmen werben würden: das wäre insgesamt vielleicht sogar erfolgversprechend, weil dadurch ein bißchen Spannung in den Wahlkampf käme. Es ist aber nicht so: Madeleine Petrovic ist die einzige, die sich – mit Unterstützung ihrer Landespartei – vorkämpfen möchte.
  9. Ich denke, dass man Erfolge feiern und Mißerfolge hinnehmen und im Sinn der Loyalität gegenüber der GRÜNEN Bewegung respektieren sollte. Auch wenn´s weh tut.
  10. Ich werde Madeleine Petrovic meine Vorzugsstimme nicht geben.

P.S.: ich bin trotzdem dafür, die Kirche im Dorf zu lassen. Wir werden uns auch in Zukunft freuen und es schätzen, wenn Madeleine Petrovic uns in Mödling besucht und ich hoffe, dass sie uns weiter mit ihrer Erfahrung und in ihren Funktionen unterstützt. Und wir alle hoffen, dass wir am Sonntag ein gutes Ergebnis bei der EU-Wahl erreichen werden. Nur: meine Vorzugsstimme, die bekommt sie für ihr Überholmanöver nicht.

Ein Kommentar Kommentieren

Europa wählt - wir wählen!

16.Mai 2014 in erfreulich, wichtig !!!

Überall in Mödling: die GRÜNEN Europa-Plakate

Überall in Mödling: die GRÜNEN Europa-Plakate

Die Wahl zum Europäischen Parlament steht an: Europa wählt den politischen Weg in die nächsten Jahre.

Es ist unser Europa – und es ist *ein* Europa! Die GRÜNEN in Europa stellen sich als einzige Partei gesamteuropäisch auf: u.a. mit einer einheitlichen Plakatkampagne.

Wir haben uns in Mödling entschieden, auf den uns zustehenden Plakatflächen – auch – diese europäischen Plakate zu verwenden. Wenn Sie also in diesen Tagen in Berlin, in Kopenhagen oder in Warschau sind: Sie werden die gleichen Plakate  finden wie auch in Mödling. Auch das ist ein bißl Europa, wie wir es sehen!

Dass Sie von den verschiedenen GRÜNEN Parteien in Europa die gleichen politischen Forderungen finden wird Sie dann nicht mehr wundern.

72588_767604743252616_2092449322_n

1947978_767604623252628_1648043059_n

1959756_767604543252636_1130911657_n

Noch keine Kommentare Kommentieren

Beamten - Räder zur Reparatur :-)

11.Mai 2014 in konkret

Insgesamt waren es dann 32 Räder, die an diesem einen Tag im Hof des Gemeindeamts repariert wurden

Der Hof des Gemeindeamts war voll mit Fahrrädern :-))) Insgesamt waren es dann 32 Räder, die an diesem einen Tag im Hof des Gemeindeamts repariert wurden

Vielleicht machen es auch die kleinen Maßnahmen aus: am vergangenen Donnerstag waren die MitarbeiterInnen des Gemeindeamts eingeladen, 1. mit ihrem Rad ins Gemeindeamt in der Pfarrgasse zu kommen und 2. ihr Fahrrad sommertauglich zu machen.

32 Räder wurden vom Fahrradreparateur Robert Schreitl hinsichtlich Bremsen und Schaltung überprüft und eingestellt.

Das ganze als Anregung für die KollegInnen, das eine oder andere Mal öfter mit ihrem nun voll funktionsfähige Drahtesel ins Büro zu fahren.

Robert Schreitl mit dem Verkehrsstadtrat an seinem Arbeitsplatz für den einen Tag. (An allen anderen Tagen arbeitet Robert Schreitl in seinem Geschäft in der Schillerstraße 83).

Robert Schreitl mit dem Verkehrsstadtrat an seinem Arbeitsplatz für den einen Tag. (An allen anderen Tagen arbeitet Robert Schreitl in seinem Geschäft in der Schillerstraße 83).

Noch keine Kommentare Kommentieren

Ein schönes Projekt: Laden 31

10.Mai 2014 in erfreulich

Da geht´s rein in den Laden31

Da geht´s rein in den Laden31

Eine sehr beachtliche Initiative wurde am 9. Mai eröffnet: der “Laden31″ in der Wienerstraße 31. Es ist der Geschenkeshop des Psychosozialen Gesundheitszentrums Mödling.

IMG_8231“Das PSGZ betreut Personen mit psychiatrischen Erkrankungen in den Bereichen Wohnen und Tagesbetreuung. Im Rahmen unseres neu geschaffenen Geschenkeshops “Laden 31″ werden unsere Klienten die Möglichkeit haben, sich in die Arbeitswelt einzugewöhnen” (aus dem Folder zur Eröffnung des Ladens).

Interessant ist der Laden aber auch, weil hier versucht wird, eine Kooperation verschiedener sozialer Betreuungseinrichtungen im Hinblick auf den Verkauf ihrer Produkte auf die Beine zu stellen. Partner sind die Lebenshilfe, die ARGE Chance, das Anton Proksch – Institut. Und ergänzt wird das Angebot durch Produkte der Modeschule und von Nicolas.

Ein Tip: im Laden31 bekommen Sie auch Jungpflanzen der ARGE Chance. (Eine riesige Menge an Jungpflanzen finden Sie  im Garten der ARGE Chance).

Bio-Garten der ARGE Chance in der Guntramsdorferstraße 16

Bio-Garten der ARGE Chance in der Guntramsdorferstraße 16

Noch keine Kommentare Kommentieren

Werner Kogler: die Hypo ist in Mödling angekommen

9.Mai 2014 in interessant, jenseits

Werner Kogler im Kursalon in Mödling

Werner Kogler im Kursalon in Mödling

An die 80 ZuhörerInnen waren gekommen um Werner Kogler und seiner Erzählung und Erläuterung zum Skandal der Hypo-Alpe-Adria zu lauschen.

Ich weiß nicht, wie es den anderen gegangen ist, aber für mich war der Abend sehr spannend und informativ.

Dem Werner Kogler eilt ohnehin der Ruf voraus, der einzige (Politiker) zu sein, der sich mit der Hypo auskennt. Das kann ich natürlich nicht bestätigen, aber die innere Logik der Entwicklung und die (Mit-)Wirkung von Finanzjongleuren und Provinz- aber auch BundespolitikerInnen wurde schon viel deutlicher.

Er hat auch eine klare Ansage zur Frage der Haftung der SteuerzahlerInnen – die darf es nämlich nicht in dem Maß geben, wie es heute vom Finanzminister vertreten wird. Statt dessen sollte (muss!) man versuchen, die Gläubiger in die Verantwortung zu nehmen; diejenigen nämlich, die profitiert haben oder auch nur mit der Absicht zu profitieren, Geld bei der Hypo angelegt haben.

Wenn das nämlich nicht gelingt, werden in den nächsten Jahren zu viele Projekte mit dem Hinweis, jetzt ganz, ganz dringend sparen zu müssen, abgewürgt werden. (Ausgrechnet im Bildungsbereich und bei der Entwicklungshilfe wurde das in den vergangenen Wochen deutlich).

Wer Werner Kogler übrigens filmisch bei seiner Hypo-Analyse sehen will, dem kann ich ein YouTube-Video empfehlen.

Noch keine Kommentare Kommentieren

EU-Wahlen sind

3.Mai 2014 in GRÜN

Alfred, Anna, Gerhard, Tamara, Florian, Peter im Nieselregen

Alfred, Anna, Gerhard, Tamara, Florian, Peter mit unserem mobilen Infostand im Nieselregen. Hinter dem Fotoapparat: Ingrid.

Heute war fürwahr ein bescheidenes :-) Wetter.

Trotzdem waren wir in der Stadt und haben Werbung für die EU-Wahl und für den Vortrag mit Werner Kogler am 8. Mai gemacht. “Spaß gemacht” wären nicht die richtigen Worte für den heutigen Vormittag, aber es war wichtig & richtig, für einen Erfolg der GRÜNEN auf die Straße gegangen zu sein (wenn die Sonne scheint, kann´s jeder…).

Noch keine Kommentare Kommentieren

Bahnhof: Busabfahrtanzeiger

2.Mai 2014 in erfreulich

Seit 30. April gibts die DFI auch am Mödlinger Bahnhog (die Digitale Fahrgast Information)

Seit 30. April gibts die DFI auch am Mödlinger Bahnhof (die Digitale Fahrgast Information)

Ich – und mit mir sicher viele Fahrgäste – haben es sich schon seit Ewigkeiten gewünscht, aber fast schon nicht mehr daran geglaubt: jetzt ist sie da, die “DFI”.

Beim Ankommen am Bahnhof sieht man die Abfahrtzeiten der Busse und den Ort der Abfahrt. Und bei den meisten Bussen werden schon die Echtzeit-Daten angezeigt: d.h., man sieht auch, wenn der Bus Verspätung hat.

IMG_8171Wen die Uhrzeit angegeben ist, handelt es sich um die Zeit lt. Fahrplan; wenn die Wartezeit in Minuten angegeben ist, ist es die Echtzeit.

Ich finde, das ist eine echte Verbesserung für NutzerInnen der Öffis in unserer Stadt.

Und es wird so weiter gehen: ich hoffe sehr, dass wir noch heuer zwei weitere derartige Anzeigen im Stadtgebiet eröffnen dürfen. Eine in der Badstraße vor dem Beethoven-Haus und eine in der Enzersdorferstraße nach der Kreuzung mit der Lerchengasse. Diese beiden werden dann zu 100% Ergebnis der Bemühungen der Stadt sein. (Die Anlage im Bahnhof wurde vom VOR errichtet. Ob das jahrelange Jammern der Stadtverantwortlichen mit im Spiel war, traue ich mich nicht zu beurteilen).

2 Kommentare Kommentieren