Nach der Wahl (ist vor der Wahl?)

28.Mai 2014 in erfreulich

Freu(n)de am Wahlabend (bei Horny x Stock)

Freu(n)de am Wahlabend (bei Horny x Stock)

Das war also die Wahl zum Europäischen Parlament.

Für uns GRÜNE war sie auf allen Ebenen ein Erfolg: an das dritte Mandat haben sich viele nicht zu glauben getraut + in Mödling klar zweitstärkste Partei und stark gewonenn (trotz NEOS), in 4 Sprengeln Nr. 1 + Graz, Innsbruck, Dornbirn und 10 Bezirke in Wien mit GRÜNER Mehrheit + Stärkste Partei bei den unter-29-Jährigen …

Könnt Ihr Euch noch erinnern, dass die GRÜNEN früher bei Wahlen immer weit unter den Erwartungen geblieben sind? (Das muss schon ziemlich lange her sein).

EU-Wahl 2014

Auch im Bezirk sind wir ganz schön stark:

EU-Wahl 2014 BezirkWie schon gewohnt, müssen wir im Bezirk die Trophäe für das beste Orts-Ergebnis Laab/Walde überlassen. Aber das sind wir schon gewohnt…

Gründe für unseren Erfolg? Meine Eindrücke sind ganz subjektiv und spekulativ: wir treten ohne Augenzwinkern für ein gemeinsames Europa ein + wir haben politische Forderungen *in* Europa + wir stehen seit doch schon vielen Jahren für eine Politik, die einschätzbar ist und in *eine* Richtung geht + wir sind glaubwürdig + wir stehen für Inhalte und nicht für Skandale und Korruption + wir zeigen, dass wir (auch) regieren können …

Aber vielleicht ist´s auch etwas ganz anderes.

Tatsache ist: es ist (wieder) schön, GRÜNEr zu sein :-)

Was bedeutet das Ergebnis für die Zukunft?

OK, am Sonntag war EU-Wahl. Aber natürlich haben wir jetzt viel Optimismus auch für die Gemeinderatswahl Anfang 2015. Das Ergebnis der EU-Wahl ist auch ein Auftrag und eine Verpflichtung: viele Menschen schauen darauf, welche Position wir beziehen – sicher auch bei lokalen Themen.
Jedenfalls für mich versprechen kann ich aber, dass wir nicht übermütig werden und zu phantasieren beginnen. Wir werden konsequent unsere Politik weiter betreiben und eh nicht taktische Winkelzüge schlagen. Was dann am nächsten Wahltag als Ergebnis fest steht, werden wir bestmöglich umzusetzen versuchen.
Ja (wichtig): wir werden in Hinkunft mehr über die Politik in Europa berichten! Und vielleicht kommt Ulrike Lunacek auch einmal auch außerhalb des Wahlkampfs nach Mödling.

P.S.: natürlich gibt´s nicht nur reinen Jubel über die Ergebnisse der EU-Wahl. Die Wahlbeteiligung wird schön langsam beschämend. Aber noch schlimmer sind die Erfolge der Rechtsextremisten in Frankreich, sowie der Europgegner in England und Dänemark (von Ungarn nicht mehr zu reden). Europa verliert für viele Menschen an Attraktivität – der Friede in Europa als Erfolgsprojekt ist schon zu selbstverständlich. Die EU wird ihren BürgerInnen soziale – und ökologischen und kulturelle und humane – Perspektiven zu bieten haben. Sonst wird die Auseinandersetzung immer schwieriger. Das bedeutet nicht nur Ausbildung, sondern Arbeit nach der Schule oder Universität. Das bedeutet wieder öffentliche Investitionen. Die kostet wieder Geld, weshalb es dringend erforderlich ist, den Steuerwettbewerb zwischen des Staaten zu bremsen: sukzessive sollte die EU ein einheitliches Steuersystem entwickeln – das könnte durchaus bewußte, aber gezielte Unterschiede beinhalten, etwa zu Gunsten strukturschwacher Gebiete.

IMG_8602

Noch keine Kommentare Kommentieren

Kommentare

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen