Das ist "unser" Krankenwagen für Syrien

22.März 2015 in erfreulich

RettungsautoAm 4. Dezember des vergangenen Jahres haben wir Ernst Molden und Willi Resetarits zu unserer Weihnachts-Charity in die Bühne Mayer eingeladen.

IMG_6019Es war ein wunderschönes Konzert vor ausverkauftem Haus.

Wir GRÜNE haben das Konzert finanziert. Die gesamten Einnahmen aus den Eintrittskarten gingen an die Orienthelfer in München, die regelmäßig ausgediente Rettungsautos vom Roten Kreuz kaufen und in die Flüchtlingslager in und um Syrien schicken.

IMG_6043Die Spende haben wir am Ende des Konzerts symbolisch Nadja Maleh übergeben, einer Wiener Kabarettistin, die sich ganz stark für die Syrienhilfe engagiert.

Es hat ein bißl gedauert, bis die Freunde aus München wieder einen passenden Rettungswagen gefunden haben – die Hälfte des Preises des Wagens konnte von unserer Spende beglichen werden. Wenn er im Libanon eintrifft, gibt´s das nächste Foto. Es sieht so aus, als wenn wir eine gescheite Entscheidung getroffen hätten…

Noch keine Kommentare Kommentieren

Handwerkstatt Mödling: ein tolles Projekt

15.März 2015 in interessant

IMG_8342

Gus M. Scott hat mit seiner Frau, Lou Moser den Mosaik-Workshop geleitet.

Vergangenen Samstag (14. März) war Aktionstag – “Glück kommt vom Selbermachen” – in der Mödlinger Handwerkstadt.

Es gab 8 Workshops mit unterschiedlichen Themen. Alle fanden in den Räumen statt, die auch außerhalb des Aktionstags für derartige Aktivitäten zur Verfügung stehen: D.I. Wilhelm Haßlinger-Straße 3 (Untergeschoss – Eingang rechts neben dem Tierarzt!).

Ich hatte Glück & Ehre, von einem der Initiatoren des Projekts, Lukas Brunbauer durch die Stationen der Handwerkstadt geführt zu werden. Es war sehr, sehr eindrucksvoll und sympathisch. Und überhaupt: es ist eine sensationelle Idee, Räume und Know How für handwerkliche Betätigung zur Verfügung zu stellen. Dabei geht´s nicht nur um große Kreativität (obwohl: das auch); es gibt ausreichend Platz zum Reparieren, seien es Fahrräder oder was immer.

Aber offenbar haben eh schon viele Menschen die Handwerkstadt wahrgenommen und es scheint sich eine kleine Coummunity zu entwickeln. Das ist fein so!

Noch keine Kommentare Kommentieren

Mödlingbach: wieder ein Stück ansehnlicher

6.März 2015 in erfreulich

IMG_8059Im vergangenen Jahr wurde der unterste Abschnitt des Mödlingbachs aus Mödlinger Stadtgebiet rückgebaut.

Heuer war der nächste bachaufwärts liegende Abschnitt an der Reihe: vom Schulweg bis zur Brücke beim Bachgassen-Gymnasium.

Auch heuer wieder haben rd. 2 Dutzend StundentInnen der BoKu unter Leitung ihres (Mödlinger) Professors Florin Florineth händisch die Befestigungen am Ufer angebracht, nachdem in den Tagen und Wochen davor mit schwerem Gerät die zT betonierte Sohle entfernt und das Bachbett eingetieft wurde. Es wurde auch versucht, den Lauf des Bachs ein bißchen zu verschwenken, was in diesem Bereich jedoch nicht stark sichtbar werden wird. Dennoch gibt es am Rand des Bachbetts durch die Holzbuhnen kleine Ruhebereiche, in denen sich Fische aufhalten können: der Möglingbach gewinnt dadurch als Lebensraum für alle Arten von Wassertieren.

IMG_8054So richtig schön wird der Bach natürlich erst werden, wenn die Uferböschung wieder bewachsen sein wird. Im Abschnitt, der im vergangenen Jahr rückgebaut wurde, kann man schon ein weitgehend grünes Bachbett sehen. Die vorhandene Uferböschung hat heuer die Schaffung eines Aufenthaltsbereichs in der Nähe des Wassers zugelassen: ich glaube, dass der Bach dadurch wieder ein Stück näher zu den Menschen kommt und in der Wahrnehmung als kleines Erholungsgebiet mitten in der Stadt Bedeutung gewinnt.

Aber abgesehen von der optischen und der biologischen Verbesserung ist der Mödlingbach nun auch in diesem Abschnitt für ein massives Hochwasser besser gerüstet: das Bachbett liegt nun um bis zu 60cm tiefer.

IMG_8038

Ein Kommentar Kommentieren

Eine neue Regierung hat die Stadt

3.März 2015 in herausfordernd

Am vergangenen Freitag wurde die neue Stadtregierung in Mödling angelobt.

Mittlerweile hatten alle Gremien der GRÜNEN und der ÖVP das Arbeitsübereinkommen bestätigt, womit der Weg frei war für die neue (alte) Koalition.

Ich glaub´, dass wir ein gutes Programm für die Stadt verhandelt haben; nicht nur, aber doch deutlich mit “GRÜNER Handschrift”. Wer die Vereinbarung nachlesen möchte: auf unserer WEB-Site steht der volle Wortlaut.

Ich hab´ auch bei meiner Antrittsrede darauf hingewiesen, dass wir – ÖVP und GRÜNE – unterschiedliche Sichten auf viele politische Themen haben. Das soll nicht klein geredet werden. Wenn aber beide ihre Vorstellungen nicht alleine umsetzen können, wenn man also auf einen Kompromiss angewiesen ist; und wenn man es schafft, einander mit Respekt zu begegnen, kann man versuchen, Unterschiede als Ergänzungen zu sehen. Dann gibt´s die Möglichkeit, dass eine gemeinsame Vorgehensweise mehr sein kann als die Summe der einzelnen Positionen. OK: das ist ein sehr hehres Ziel und es ist uns in den vergangenen Jahren auch nur da und dort gelungen, es umzusetzen. Aber ein Optimist versucht sich immer, an den positiven Zielen zu orientieren :-)

Begonnen haben wir die neue Regierungszeit mit Äpfeln: beim Klosterbauer wurde ein Apfelbaum angeschafft und wird in einem Kindergarten eingesetzt werden. Und ab sofort gibt´s im Gemeindeamt, gleich beim BürgerInnenservice eine Schale mit täglich frischem (Bio-) Obst für Mitarbeiter- und BürgerInnen. Die neue Regierungsperiode beginnt also gesund :-)150227koalition Schlechta bearbeitet

Noch keine Kommentare Kommentieren