GRÜNE Kandidaturen

9.März 2017 in GRÜN, persönlich

IMG_0310

Die Delegierten des Mödlinger Bezirks beim GRÜNEN Landeskongress.

Am vergangenen Sonntag (5. März) fand in Ybbs der Landeskongress der GRÜNEN NÖ statt, auf dem die KandidatInnen für die nächste Nationalrats- und die nächste Landtagswahl gewählt wurden.

Auf der Landtagsliste hat unser Stadtrat Rainer Praschak für Platz 2 kandidiert. Er wurde – leider – nicht gewählt.
Auf der Nationalratsliste hab´ ich auf Platz 1 – gegen Dieter Brosz – kandidiert. Auch ich habe die Abstimmung verloren.

Tatsächlich wurden – mit einer Ausnahme – nur die KandidatInnen gewählt, die vom Landesbüro vorgeschlagen worden waren. Ich finde das schade – und nicht optimal.
Nicht nur grundsätzlich: ich denke, dass eine so wichtige Angelegenheit, wie die Wahl von KandidatInnen bei einer GRÜNEN Partei durchaus ein Stück weit offen diskutiert werden sollte. Dass sich die Landessprecherin (Dr. Helga Krismer, gewählt auf Platz 1) ihre Liste aussuchen kann, ist für mich kein nachvollziehbares Ziel: das geht bei der Liste Stronach, aber nicht bei den GRÜNEN.
Auf der Liste des Landesbüros wurde Anna Teichgräber von den Mödlinger GRÜNEN auf Platz 5 der Nationalratsliste gewählt. (Das freut mich für sie).

Rainer Praschak und ich waren keine “empfohlenen” Kandidaten…

Ich bin nach wie vor der festen Meinung, dass wir bei beiden Wahlen bekannte und attraktive KandidatInnen auf wählbaren Plätzen aus dem Bezirk Mödling aufstellen sollten. Der Bezirk Mödling ist der stärkste GRÜNE Bezirk und insbesonder die Stadt Mödling hat bei weitem die meisten GRÜNEN Stimmen in ganz Niederösterreich. Ich weiß, dass viele unserer WählerInnen von den GRÜNEN erwarten, für “ihre” KandidatInnen stimmen zu können. Das haben wir lange versucht, mit der Landesparteileitung zu besprechen…

Und so haben es Rainer Praschak und ich ohne Rückendeckung des Landesbüros versucht. Leider ohne Erfolg.

Die GRÜNEN NÖ haben zwei Chancen ausgelassen, gute Voraussetzungen für die beiden wichtigen Wahlen zu schaffen.

P.S.: dass mich niemand falsch versteht. Es geht mir nicht um mich persönlich (für eine Karriere im Nationalrat bin ich schon um einiges zu alt).
Es wäre auch gut gewesen, eineN andereN bekannten KandidatIn aus dem Bezirk auf den ersten Plätzen zu placieren.

P.P.S.: Präsentationen für #1 auf der NR-Liste (Dieter Brosz und Gerhard Wannenmacher)

2 Kommentare Kommentieren

Kommentare

  1. Das ist in meiner politischen Laufbahn was Neues: “An Mödlings Wesen wir die Partei genesen”.

    Wer hat Schuld, dass Rainer Praschak auf der Landesliste auf Platz 2 und Gerhard Wannenmacher auf Platz 1 der Nationalratsliste nicht gewählt wurden? Das Landesbüro (Verschwörungstheorie?) oder vielleicht doch die Delegierten auf dem Landeskongress?

    Interessant ist, dass im Vorfeld der Wahl alle Menschen, die eine Kandidatur überlegen, in den Landesausschuss eingeladen wurden, um dort offen zu diskutieren. Rainer Praschak und Gerhad Wannenmacher haben diese Einladung nicht angenommen. Stattdessen, wie auf einen nachfolgenden Landesausschuss berichtet wurde, mit Dieter Brosz Kontakt aufgenommen, um ihre Kandidatur-Platzierungswünsche “auszuhandeln”. Eine Vorgangsweise, die meiner Meinung nach im Widerspruch zu der von Gerhard Wannenmachers Aussage in seinem Blog steht. Ich zitiere: “…, dass eine so wichtige Angelegenheit, wie die Wahl von KandidatInnen bei einer GRÜNEN Partei durchaus ein Stück weit offen diskutiert werden sollte.”

    Die Liste Stronach mit den Grünen in Zusammenhang zu bringen, ist ebenso kühn wie falsch. Denn, Helga Krismer kann sich eine Zusammensetzung der KandidatInnen zwar wünschen, aber gewählt werden sie noch immer von den Delegierten eines Grünen Landeskongresses. Zumindest in meinem Demokratieverständnis.

    Schuld sind also die Delegierten, die Rainer Praschak und Gerhard Wannenmacher mit ihrer geheimen Stimme nicht den Vorzug gaben. Was soll man da noch sagen. Bei einer Wahl muss man die Wähler (beim Grünen Landeskongress die Delegierten) überzeugen und nicht hoffen, weil man aus dem Bezirk Mödling kommt, automatisch gewählt zu werden.

    Vielleicht doch ein bisschen eine Hybris?

    Fritz Zaun, 31/03/17 01:15

  2. …und die Erde ist eine Scheibe.

    Gerhard, 09/04/17 08:07

Kommentar hinterlassen