Biber in Mödling

12.November 2017 in interessant

Dass ich nicht in Versuchung komme, über die Situation bei meiner Partei, den GRÜNEN zu schreiben, hier eine ganz „unverdächtige“ Geschichte: wir haben einen Biber im Mödlingbach.

Wenn Sie sich seit ein paar Tagen fragen, weshalb es im Bett des Mödlingbachs so „unordentlich“ aussieht: seit kurzem wohnt ein junger Biber im Mödlingbach. Man sieht ihn selten, aber man kann ihn hören: es klingt, wie wenn jemand Soletti knabbert (nur ein bißchen lauter). Auf der WEB-Site der Stadt kann man ein Foto und auch einen kleinen Videofilm sehen.

Durch seine Arbeit schaut der Mödlingbach tatsächlich anders aus als gewohnt: der Biber hat eine ganze Reihe von „Biberteichen“ angelegt, indem er Äste und Büsche zu Dämmen aufgeschlichtet hat. Dadurch sind Abschnitte im Mödlingbach entstanden, die ungewohnt tief sind.

Das Auftreten eines Biber in einem Gewässer in Mitten der Stadt ist erstens ein seltenes Ereignis, aber auch ein Zeichen für die Wassergüte des Mödlingbachs.

Wer sich näher über Biber informieren will, der sei auf Wikipedia verwiesen.

Biber waren in Österreich vor 100 Jahren bereits ausgerottet und sind aktuell streng geschützt. Dennoch wird die Stadt verschen, den neuen Bewohner bald wieder zum Weiterziehen zu bewegen, weil die Dämme am Bach im Stadtgebiet bei Hochwasser ein Problem darstellen könnten.

Aber so lange er noch hier weilt: versuchen Sie einen Blick auf ein seltenes Tier zu erhaschen!

Noch keine Kommentare Kommentieren

Kommentare

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen