Radbörse 2017 - ein Tag mit Rekorden

23.April 2017 in erfreulich, GRÜN, konkret

20170422_113744Das Wetter hat´s ja nur bedingt gut mit uns gemeint: OK, kein wirklicher Regen – nur zeitweise Nieseln, ein paar Windböen und nicht mehr so kalt wie an den Tagen davor.

Trotzdem konnten wir die Radbörse am Europaplatz im Freien abwickeln. Und wie! Noch nie waren so viele Menschen dabei, noch nie hatten wir so viele Räder zum Gustieren, zum Kaufen – und zum Verkaufen. 260 waren es insgesamt!

Verkauft wurden dann insgesamt knapp die Hälfte davon. Das bedeutet, dass mehr als 120 Räder neue Besitzer- und NutzerInnen gefunden haben! Ein guter Schritt in Richtung Recycling :-) Einige davon werden nun mehr mit dem Rad zum Bahnhof fahren.

Ein guter Teil der Räder waren aber – wie immer – Kinderräder mit dem Effekt, dass wieder ein paar Kinder mehr ein Rad in ihrer Größe bekommen – und die Eltern sich viel Geld sparen.

Ich bin stolz darauf, dass die Organisation – fast – reibungslos funktioniert hat: es gab keine einzige strittige Situation.
Danke an Gerhard Metz, der die Radbörse wieder vorbildlich vorbereitet hat und Dank an alle GRÜNEN HelferInnen! (Ich glaub´, wir sind schon ziemlich gut im Organisieren, im Zusammenarbeiten und auch beim Improvisieren…).

Beim Verkauf werden 10% von uns einbehalten, die wir für einen sozialen Zweck zur Verfügung stellen. Heuer sind es €1.300,- und die werden dem Notfallfonds des Fachgebiets Sozialarbeit der BH zukommen. (Tatsächlich werden damit unbürokratisch Lebensmittelgutscheine in ganz besonderen Notsituationen vergeben).

20170422_103828

20170422_113720

IMGA5186

IMGA5193

IMGA5201

IMGA5274

IMGA5287

IMGA5311

IMGA5312

IMGA5320

IMGA5342

Noch keine Kommentare Kommentieren

GRÜNE Kandidaturen

9.März 2017 in GRÜN, persönlich

IMG_0310

Die Delegierten des Mödlinger Bezirks beim GRÜNEN Landeskongress.

Am vergangenen Sonntag (5. März) fand in Ybbs der Landeskongress der GRÜNEN NÖ statt, auf dem die KandidatInnen für die nächste Nationalrats- und die nächste Landtagswahl gewählt wurden.

Auf der Landtagsliste hat unser Stadtrat Rainer Praschak für Platz 2 kandidiert. Er wurde – leider – nicht gewählt.
Auf der Nationalratsliste hab´ ich auf Platz 1 – gegen Dieter Brosz – kandidiert. Auch ich habe die Abstimmung verloren.

Tatsächlich wurden – mit einer Ausnahme – nur die KandidatInnen gewählt, die vom Landesbüro vorgeschlagen worden waren. Ich finde das schade – und nicht optimal.
Nicht nur grundsätzlich: ich denke, dass eine so wichtige Angelegenheit, wie die Wahl von KandidatInnen bei einer GRÜNEN Partei durchaus ein Stück weit offen diskutiert werden sollte. Dass sich die Landessprecherin (Dr. Helga Krismer, gewählt auf Platz 1) ihre Liste aussuchen kann, ist für mich kein nachvollziehbares Ziel: das geht bei der Liste Stronach, aber nicht bei den GRÜNEN.
Auf der Liste des Landesbüros wurde Anna Teichgräber von den Mödlinger GRÜNEN auf Platz 5 der Nationalratsliste gewählt. (Das freut mich für sie).

Rainer Praschak und ich waren keine “empfohlenen” Kandidaten…

Ich bin nach wie vor der festen Meinung, dass wir bei beiden Wahlen bekannte und attraktive KandidatInnen auf wählbaren Plätzen aus dem Bezirk Mödling aufstellen sollten. Der Bezirk Mödling ist der stärkste GRÜNE Bezirk und insbesonder die Stadt Mödling hat bei weitem die meisten GRÜNEN Stimmen in ganz Niederösterreich. Ich weiß, dass viele unserer WählerInnen von den GRÜNEN erwarten, für “ihre” KandidatInnen stimmen zu können. Das haben wir lange versucht, mit den Verantwortlichen für die Landespartei zu besprechen…

Und so haben es Rainer Praschak und ich ohne Rückendeckung des Landesbüros versucht. Leider ohne Erfolg.

Die GRÜNEN NÖ haben zwei Chancen ausgelassen, gute Voraussetzungen für die beiden wichtigen Wahlen zu schaffen.

P.S.: dass mich niemand falsch versteht. Es geht mir nicht um mich persönlich (für eine Karriere im Nationalrat bin ich schon um einiges zu alt).
Es wäre auch gut gewesen, eineN andereN bekannten KandidatIn aus dem Bezirk auf den ersten Plätzen zu placieren.

P.P.S.: Präsentationen für #1 auf der NR-Liste (Dieter Brosz und Gerhard Wannenmacher)

2 Kommentare Kommentieren

GRÜNES Weihnachts-Charity

27.Dezember 2016 in erfreulich, GRÜN

MAX_3648red

Übergabe des “Schecks” durch StR Rainer Praschak und Gerhard Wannenmacher an DSA Brigitte Andre unter Beobachtung durch Ernst Molden und den Nino aus Wien

Einige von Euch / Ihnen waren ja sicher dabei, bei unserem Weihanchts-Charity-Konzert am 4. Dezember in der Bühne Mayer: Ernst Molden und der Nino aus Wien traten vor ausverkauftem Haus – wieder – mit einem sehr schönen Programm auf.

Das Procedere war das selbe, wie jedes Jahr: wir finanzierten die Veranstaltung, das Mautwirtshaus stellt die Bühne zur Verfügung (danke!) und sämtliche Einnahmen gehen ohne jeden Abzug an ein sozial wichtiges Projekt. Diesmal übergaben wir den symbolischen Scheck über €3.500,- dem Fachbereich Sozialarbeit der BH Mödling für den Notfallfonds und für die Ferienaktion (beides Bereiche, die ganz unbürokratisch gehandhabt und ausschließlich durch Spenden bedeckt werden).

 

P.S.: knapp vor Weihnachten konnten wir auch dem SOMA-Markt in Mödling eine, zwar nicht sehr weihnachtliche i.e.S., aber dennoch sinnvolle – und ökologisch optimierte – Spende übergeben (Waschmittel).

IMGA3653

GR.in Anna Teichgräber, Marktleiterin Nazife Menekse, G.W., StR.in Teresa Voboril, Helena Klimek

 

Noch keine Kommentare Kommentieren

auch Stadträtinnen können wechseln

17.Dezember 2016 in GRÜN

20161216_171002_001Nach 12 Jahren hatte gestern Ulla Binder ihre letzte Gemeinderatssitzung als Stadträtin für Bauen, Infrastruktur und Rechtsangelegenheiten.

Ich danke Dir für die gute Arbeit in einem wichtigen und heiklen Ressort, für Deine Verlässlichkeit, für die feine Zusammenarbeit, für das Vertrauen und für den Rückhalt, den ich die ganze Zeit durch Dich gehabt hab´.

Ein bißchen bleibt uns Ulla noch im Gemeinderat erhalten, bevor sie ganz ins Wald/4 entschwinden wird.

P.S.: zur Nachfolgerin in der Funktion wurde gestern Teresa Voboril gewählt. Sie ist die neue Dritte in der Riege der GRÜNEN StadträtInnen.

161215voboril_stadtraetin1

Noch keine Kommentare Kommentieren

€365,- für ein Jahr unbegrenzte Mobilität in Niederösterreich!

19.Oktober 2016 in GRÜN, konkret, wichtig !!!

indexSehr lange wurde über ein neues Tarifsystem des VOR diskutiert. Sehr lange haben alle, die am Öffentlichen Verkehr interessiert sind, gerätselt, ob vielleicht doch ein deutlicher Impuls für umweltfreundliche Mobilität herauskommt.

Das Ergebnis ist seit Jahresmitte im Einsatz und es ist ein bißl teurer, vielleicht ein bißl gerechter – das neue System ist aber unendlich viel komplizierter und weniger komfortabel zu handhaben: vor allem entfallen außerhalb von Wien  Vorverkaufsfahrscheine und Streifenkarten. Besonders für Menschen, die nicht regelmäßig mit Bus/Bahn fahren (müssen), haben es nun schwerer, denn sie müssen Fahrscheine für jede Fahrt gesondert kaufen. Diese Karten sind dann nur an dem angegebenen Zeitpunkt gültig.

Viele BürgerInnen unserer Stadt haben mich in den vergangenen Wochen um Erklärungen ersucht, weil sie sich nicht auskennen und haben ihren Ärger ausgedrückt, dass das Fahren mit den Öffis nun komplizierter wird. (In Mödling ist es speziell blöd, weil es nur im Bahnhof selbst Automaten gibt: bei den Zugängen von der Bahnbrücke und vom Bach aus gibt es keine Möglichkeit, Fahrkarten zu kaufen. Die Entwerter werden zu Jahresende abgebaut). Ok, man/frau kann Karten auch im Internet erstehen, aber welcher insbesondere ältere Mensch druckt sich einen Fahrschein im WEB aus?

Die Tarifreform des VOR ist KEIN Impuls für eine Verbesserung im Zugang und in der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel.

Dass ein solcher Schritt nötig ist, davon sind wir GRÜNEN überzeugt. Und dass ein solcher Schritt auch angenommen wird, zeigt das Beispiel Wien: die Jahreskarte um €365,- hat Hunderttausende motiviert, auf die Öffis umzusteigen. Der Erfolg ist so groß, dass die Wiener Linien Probleme haben, den gesteigerten Anforderungen nachzukommen. Diese Probleme hätten wir in Niederösterreich gern!

Aber im Ernst: was in Wien (und übrigens auch in Vorarlberg) möglich ist, muss auch in Niederösterreich drin sein!

Wir Niederösterreichische GRÜNE fordern ein Jahresticket um €365,- für das ganze Bundesland! Egal wohin sie fahren, als BesitzerIn einer Jahreskarte sind die Öffis für Sie dann immer die erste Wahl. Die komplizierte Berechnung, der unkomfortable Fahrscheinkauf – alles das wäre Geschichte. Und das Land würde sich (endlich) klar für den Klimaschutz äußern.

Slider - 365€-Jahresticket NÖ

Details:

  • Die €365-Jahreskarte soll neben den bisherigen Karten angeboten werden und ist – logo – kein Muss.
  • Wer nach Wien fährt, zahlt 2 x €365,- Das wäre aber schon von Mödling aus ein finanzieller Erfolg.
  • Und noch mehr unter www.noe.gruene.at/365eur-jahresticket-fuer-noe

Noch keine Kommentare Kommentieren

Traurig und enttäuscht

15.Juni 2016 in ärgerlich, GRÜN

DSC_0065

Das waren wir zehn GRÜNE am Tag der Angelobung am 27. Februar 2015

Am heutigen Tag hat uns Sonja Zimov schriftlich mitgeteilt, dass sie sich nicht mehr als Mitglied der GRÜNEN sieht.

Sie war bei der Wahl im Jänner 2015 als 10. GRÜNE Gemeinderätin in den Gemeinderat gewählt worden. Wir hatten sie auf diesem wählbaren Platz aufgestellt, unter anderem, weil wir ihre persönlichen Erfahrungen als Flüchtling (aus der CSSR vor der Wende) geschätzt haben. Sie hat im Wahlkampf tatsächlich intensiv mitgearbeitet und war zu Beginn der neuen Sitzungsperiode nicht weniger euphorisch als jedeR einzelne andere von uns. Leider hatten wir in Folge in immer mehr konkreten Fragen unterschiedliche Auffassungen und natürlich muss es Aspruch einer (jeder) politischen Partei in ihrem Auftreten und Agieren in den Gremien und in der Öffentlichkeit sein, im wesentlichen einheitlich aufzutreten – bei den GRÜNEN, wenn es sein muss, nach langen Diskussionen.  Sonja Zimov hat diesen Anspruch auf gemeinsames Agieren und Auftreten nicht geteilt und vor dem Hintergrund ihrer Jugend im Kommunismus als unerträglichen Zwang gesehen.

Ihre Entscheidung, bei tatsächlich unterschiedlichen Sichten nicht das Mandat zurückzulegen, sondern dieses als nun “wilde Abgeordnete” außerhalb der GRÜNEN zu behalten, ist zwar gesetzeskonform, aber nicht in Ordnung und enttäuscht mich persönlich.

Über interne Diskussionen hingegen werde ich nach außen kein Wort verlieren – viele von Ihnen/Euch wissen, wie bei uns diskutiert wird.

Jetzt werden 9 GRÜNE im Mödlinger Gemeinderat die Arbeit von 10 ausführen. Wir werden uns bemühen, weiter erfolgreich unsere Ziele zu verfolgen. Aber schade ist es…

3 Kommentare Kommentieren

Wanderkino 2015: wieder ganz, ganz fein

19.Juli 2015 in erfreulich, GRÜN

_MG_7549

Es waren wieder zwei ganz schöne Abende im Mödlinger Museumspark: das GRÜNE Wanderkino brachte zum 12. Mal feine Filme an einen der attraktivsten Plätze der Stadt: am Freitag “Zusammen ist man weniger allein” und am Samstag “Amour Fou”.

Und schon so wie im vergangenen Jahr, als wir das erste Mal den Museumspark als Ort für unser Kino “bespielten”, konnten wir auch heuer wieder ein nettes Parkfest im Vorfeld der Filmvorführungen veranstalten. Bernhard Eder am Freitag und das Florian Zack – Duo am Samstag leiteten musikalisch ein und begleiteten die vielen Attraktionen: vom Eselreiten über die Puppenbühne, vom Klettern auf den Mammutbaum über das Mühlespiel und als vielleicht größte Attraktion der Radsalon mit den skurrilsten Fahrradunikaten… Ich hoffe, es war für jeden etwas dabei. Tina Nikolov mit ihrem Saftladen, Birgit Pferschy mit Wein und Catering und der Weltladen mit Kaffee und Naschereien haben für das leibliche Wohl gesorgt, Skybooks und ab.ag haben mit ihren Angeboten das Bild abgerundet.

Und sehr viele Menschen sind gekommen und haben das Fest und die Filme genossen.

Dass das Wetter das seine zum Gelingen beigetragen hat, sei nur am Rand erwähnt (zum Herrichten war´s schon ein bißl zu heiss).

Ich hoffe, viele freuen sich schon auf das GRÜNE Wanderkino 2016 – in Mödling sicher wieder im Museumspark.

IMG_0630

_MG_7472

_MG_7516

_MG_7237

_MG_7246

Noch keine Kommentare Kommentieren

GRÜNE Radbörse: Wieder ein großer Erfolg - trotz des Wetters...

20.April 2015 in erfreulich, GRÜN

IMG_8929Es gab zeitweise ziemlich bedrohliche Graupelschauer und es war ganz schön kalt.

Dennoch: die Radbörse 2015 war nicht nur ein Erfolg; sie war die bisherige Rekordveranstaltung in Mödling. Abgegeben wurden fast genau 200 Räder jeder Qualität, Größe und Bauart. Über die Radbörse fanden genau 130 Räder neue BesitzerInnen. Weder war das Angebot jemals so groß, noch konnten in den Jahren zuvor derart viele Räder verkauft werden. Wir hoffen, dass die Räder nun – an statt im Keller herumzustehen – bestimmungsgemäß genutzt werden. Das wäre ein großer Erfolg der GRÜNEN Radbörse.

Die Verkaufserlöse haben insgesamt knapp €9.000,- betragen. Da wir 10% für soziale Zwecke einbehalten, ergab das einen Betrag von €895,-. Davon wurden gleich bei der Radbörse 14 Kinderräder gekauft, die den Flüchtlingsheimen in der Jägerhausgasse und in St. Gabriel zur Verfügung gestellt werden. Darüber hinaus kann ein Mödlinger Volksschüler ein dringend benötigtes Legasthenie-Training bekommen.

Also alles in allem lauter GewinnerInnen :-)

Ich freu mich auf die Radbörse 2016!

Ein Kommentar Kommentieren

Der Sommer naht - und damit das GRÜNE Wanderkino

17.Februar 2015 in GRÜN

Grünes Wanderkino 2014

Grünes Wanderkino 2014

Im vergangenen Jahr sind wir nach 10 Jahren am Europaplatz übersiedelt und haben das erste Mal Kino im Museumspark zelebriert :-)

Ich denke, es war ein fast schon unheimlich entspanntes Fest mit zwei feinen Filmen und einem interessanten Programm vor den Filmen. (OK: mit dem Wetter hatten wir ein ziemliches Masel).

Wir haben den Park und die neue Weite sehr gut genutzt – und ihn nicht zuletzt pfleglich behandelt. Es gab Musik, Spiele, Klettern, Eselreiten, den Kasperl – und viel Raum zum Plaudern.

IMG_1955

_MG_5071

_MG_5088

Auch heuer werden wir mit unserem Sommerkino wieder in den Museumspark gehen. Diesmal am 17. und 18. Juli.

Und erstmals könnt Ihr / können Sie heuer bei der Abstimmung über die Filme mitmachen:
Wir haben im Facebook eine Umfrage gestartet, bei der 5 Filme für die zwei Abende zur Wahl stehen.
Bis zum 23.2. ist die Abstimmung offen.

Nützt die Gelegenheit und stimmt für “Euren” Film!

P.S.: das Fest rund um die Filme ist dann wieder unser Job :-)

P.P.S.: ich freu mich schon wieder sehr auf einen lauen Sommerabend im Museumspark!

Noch keine Kommentare Kommentieren

GRÜN geht weiter!

23.Januar 2015 in GRÜN

_MG_6727

Liebe treue, aber auch erstmalige Leserinnen und Leser meines Blogs,

ich appeliere hier und jetzt an Euch / Sie, am Sonntag in Mödling grün zu wählen.

Auf dieser WEB-Site wird diese Einladung natürlich nicht weiter überraschen.

Es gibt aber tatsächlich viele Gründe, für die GRÜNEN in Mödling zu votieren.

Ich glaube tatsächlich, dass wir in den vergangenen fünf Jahren als Junior-Partner der ÖVP gut und professionell gearbeitet haben. Es gehört zum politischen Alltag, mit einer anderen Partei zusammen zu arbeiten, aber es ist schon eine Herausforderung, von unterschiedliche Sichten ausgehend für seine Stadt tätig zu sein – und die BürgerInnen nicht ständig mit den Differenzen zu behelligen. Wir haben das geschafft.

Es ist uns GRÜNEN in der Koalition einiges gelungen. (Es folgt jetzt keine Aufzählung: die gibt´s auf der WEB-Site der GRÜNEN nachzulesen). Was ich herausstreichen will: keine der großen Maßnahmen hat die finanziellen Ressourcen der Stadt über Gebühr belastet, im Gegenteil. Die meisten unserer Projekte haben nicht nur der Stadt funktionale und meist auch ökologisch sinnvolle Verbesserungen gebracht, sondern auch Geld zu sparen geholfen. Das ist offenbar kein Widerspruch!

Wir haben einige Gewohnheiten zu beenden geholfen: was die Darlehensaufnahmen betrifft, gilt seit der Regierungsbeteiligung der GRÜNEN ein Schuldendeckel. Früher ist der Schuldenberg jährlich ungebremst gewachsen, bis er – auch heute noch – weit über dem Gesamtumsatz des Stadtbudgets liegt. Aber auch schon das Beenden der Entwicklung ist für Mödling ein einschneidender Schritt gewesen.
Auch die Einrichtung von Aufsichtsräten, die wir gefordert und erreicht haben, war und ist gut für unsere Stadt. Die Entwicklung bei der Mödling Wohnen GmbH und der dubiose Abschluß des SWAPs zwischen dem Geschäftsführer, einem SP-Gemeinderat und seinem Arbeitgeber, der HYPO zu Lasten der Stadt wäre nicht möglich gewesen, wenn es auch damals schon – Jahre vor der Regierungsbeteiligung der GRÜNEN – einen Aufsichtsrat gegeben hätte. Das fast grenzenlose Vertrauen in den Geschäftsführer, sprich: die mangelnde Kontrolle wird der Stadt letztlich an die 2 Mio EUR gekostet haben.

Das sind nur einige Aspekte unserer Art, die politische Arbeit zu sehen.

Ja, wir stehen für eine gewisse Sicht auf die gesellschaftlichen Probleme. Für uns ist entscheidend, ob sich Entwicklungen auch vor unseren Enkeln vertreten lassen. Das bedeutet Rücksicht auf die Umwelt, das Bemühen, den Individualverkehr einzuschränken; das Bemühen, den Verbrauch von Ressourcen zurückzudrängen; die Vorstellung, gleiche Chancen für alle Mitglieder der Gesellschaft schaffen (ja, auch das und mehr noch: wir sehen das auch global im Sinn gleicher, “fairer” Chancen für alle Regionen der Welt); die Vorstellung vom friedlichen und gleichberechtigten Zusammenleben der Menschen.

Das muss nicht jedeR richtig finden. Aber wir sind nicht beliebig und richten unsere Meinung nicht nach tagesaktuellen Stimmungen, Ergebnissen von Meinungsumfragen oder gar persönlichen Freund-/Feindschaften. Wir haben mehr im Programm stehen, als nur unsere Posten zu verteidigen.

Die Menschen wissen, was sie mit “grün” bekommen.

Und das ist für unsere Stadt der Vorrang von Lebensqualität, nicht nur für heute und zu Lasten anderer, sondern langfristig in Abstimmung mit den anderen (Nachbarn).

Konkret bedeutet das: eine Planung des Bahnhofsplatzes, die zB die Demelgasse entlastet und Komfort für die Busfahrgäste bringt; oder: einen Radweg entlang der Südbahn von der Viaduktstraße bis zum Bahnhof; oder: 120 geförderte Mietwohnungen für junge Menschen (statt der nichtssagenden Phrase vom “leistbaren Wohnen”); oder: Bioessen in den Kindergärten; Anstrengungen zu einer tatsächlichen Reduktion des Motorisierten Individualverkehrs; nicht nur keine weitere Steigerung, sondern Reduktion der Verbindlichkeiten der Stadt, um auch noch dem (über-)nächsten Gemeinderat Handlungsspielräume zu erhalten; oder auch einfach die “grüne” Bereitschaft, davon zu berichten, was in dieser Stadt “läuft” (wir haben die einzige politische Zeitung in Mödling).

Es wird nicht immer alles sofort, nicht immer auf ganz geradem Weg gehen und manches vielleicht letztlich nicht erreichbar sein. Aber der Weg, den wir gehen, geht in die richtige Richtung.

Deshalb glaube ich, dass eine Stimme für die Mödlinger GRÜNEN eine gute Entscheidung ist.

P.S.: Egal, wie die Wahl am Sonntag ausgeht: ich danke für die vergangenen fünf Jahre. Ich danke meinen GRÜNEN FreundInnen, die das Vorhaben möglich gemacht und getragen haben. Ich danke für die vielen, aufbauenden Gespräche und Kontakte während dieser Jahre mit BürgerInnen, aber auch mit VertreterInnen von Organisationen, die ich kennen lernen durfte. Und, ja: ich danke auch den politischen PartnerInnen im Mödlinger Gemeinderat und auch den Beamten, mit denen es möglich war – und ist – anspruchsvolle Vorhaben professionell anzugehen und umzusetzen. Vieles war auch sehr aufbauend. Und ich hatte Gelegenheit, viel zu lernen.

P.P.S.: Am Sonntag nach dem Schließen der Wahllokale ab 16 Uhr treffen wir uns im Keller das Mautwirtshauses (Bühne Mayer), um gemeinsam die Ergebnisse zu erwarten. Wer Lust hat zum Mitfiebern, -analysieren, -staunen, -freuen und vielleicht auch -feiern, ist herzlich eingeladen.

P.P.P.S: Die GRÜNEN Mödling verteilen keine persönlichen Stimmzettel, weil wir meinen, dass der amtliche Stimmzettel völlig ausreicht. Sie können GRÜNE KandidatInnen der Liste in der Wahlzelle entnehmen oder auf unserer Webseite nachsehen. Wichtig ist nur zu wissen, dass bei den Gemeinderatswahlen in NÖ das Prinzip “Namensstimme geht vor Parteistimme” gilt.

Noch keine Kommentare Kommentieren